Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Hinweise zu besonderen Ereignissen am Firmament
Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2095
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 15. Jun 2020, 11:54

ralfkannenberg hat geschrieben:
30. Mai 2020, 01:16
Bei der schönen Sicht war der Merkur heute der Held des Abends am Westhimmel, der da quasi im Wettstreit mit Procyon zum Horizont weitergewandert ist. - Lagen die Vorteile anfangs bei Procyon, weil es bei ihm schon dunkler war, so velagerten sich die Vorteile immer mehr zum Merkur, der heller ist, auch wenn es nett anzuschauen war, wie Procyon am Kirchturm vorbeigewandert ist.
Ich habe hierzu lange nichts mehr geschrieben, obgleich der Merkur noch einige wenige Tage länger zu sehen war, aber nicht mehr so markant; Procyon hat sich dann sehr schnell vom Abendhimmel verabschiedet.

Das war sehr schön mit anzusehen, wie der Merkur am Abendhimmel schön zu sehen war und ihn bei seinem täglichen Unterganz zu begleiten, zumal auch das Wetter bei der sehr schönen Horizontsicht entsprechend gut und vor allem auch sommerlich warm war, ehe dann die Wetterlage änderte und der Himmel voller Wolken hing.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2095
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 15. Jun 2020, 12:06

ralfkannenberg hat geschrieben:
29. Mai 2020, 12:35
dafür wandern Ganymed und Europa nach wie vor im Gleichtakt um den Jupiter, was heute Nacht wie ein Doppelstern (bzw. "Doppelmond") aussah.
Ab Freitag waren das Wetter wieder so gut, dass man die Jupitermonde wieder beobachten konnte, dabei ergab sich am Samstag eine sehr schöne Konstellation kurz nach 2 Uh, als rechts neben dem Jupiter gleich zwei Doppelmonde standen.

Vom inneren "Doppelmond" war der äussere heller, beim äusseren "Doppelmond" war der innere heller.

Das äussere Doppelmond-Paar war einfach zu identifizieren, da sich nur Ganymed und Kallisto so weit vom Jupiter lösen können, d.h. hier war aufgrund ihrer Helligkeit Ganymed der innere und Kallisto der äussere der beiden.

Beim inneren Doppelmond war die Identifizierung schwieriger; der hellere der beiden ist eigentlich Io und tatsächlich befaand sich Io am Vortag auf der anderen Seite at its best, also am weitesten vom Jupiter entfernt, so dass er am Folgetag ebenfalls noch fast at its best stehen sollte. Dennoch habe ich auf Europa als den helleren der beiden Monde getippt.

Das war sogar richtig - so akkurat hatte ich nicht gemessen, dass Io nach wie vor "at ist best" stand und Europa geringfügig weiter; offenbar aber war es schon etwas diesig, was Io Helligkeit gekostet hat, dafür sprach auch der Umstand, dass meine Beobachtung zwei Stunden später, um zu sehen, wie sich die "Doppelmonde" bewegt haben, wegen starker Wolkenbildung nicht mehr möglich war.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2095
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 13. Jul 2020, 23:28

Hallo zusammen,

eine der ästhetisch schönsten Astronomie-Beobachtungen meines Lebens gelang mir völlig unverhofft vor einer Woche im Blütengrund bei Naumburg an der Saale, in der Nacht vom Sonntag/Montag 5./6.Juli 2020, die ich urlaubsbedingt erst jetzt mitteilen kann.

Unter dem Jupiter stand lästigerweise der nahezu volle Mond und überdies zogen Wolken schnell am Himmel von rechts nach links, die aber immer wieder den Blick auf den Sternhimmel freigaben.

Und auch auf den Jupiter: auf einer geraden waagerechten Linie schienen sich da 5 Sterne mühsam ihren Weg durch die Wolken nach rechts zu bahnen; voraus der hellste Jupitermond Ganymed, gefolgt von Io, dann dem hellen König selber, der da wie auf einer Sänfte getragen wurde, hinter ihm dann Europa und die Nachhut bildete Kallisto in dreifachem Abstand zur Europa. Das ganze sah wie eine Himmelskaravane aus.

Io befand sich übrigens im grössten westlichen Abstand vom Jupiter, so dass auch sie sehr gut zu erkennen war.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2095
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 15. Nov 2020, 02:23

Auch heute ergab sich eine sehr schöne Beobachtung der vier Jupitermonde; die Saison neigt sich leider dem Ende zu und man muss schon deutlich vor dem Ende der Abenddämmerung beobachten, weil der Jupiter je nach Wetterlage sonst bereits in den Horizontdunst eingetaucht ist und sein Streulicht die Beobachtung seiner Monde verunmöglicht.

Heute konnte ich den Feldstecher auf ein Geländer aufstützen (ich verfüge derzeit nicht über ein Stativ), Ganymed liess sich problemlos auf der linken Seite erkennen, Kallisto noch weiter links, und innerhalb von Ganymed, ebenfalls auf der linken Seite des Riesenplaneten, noch ein schön anzusehender "Doppelmond", von denen Io der äussere und Europa der innere Mond waren.

Allerdings konnte ich nie lange beobachten, weil mir bei dem Wetter die Linsen des Fedstechers (10x50) beschlugen so dass ich diese regelmässig mit einem Taschentuch abtrocknen musste.


Freundliche Grüsse, Ralf

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4257
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Skeltek » 15. Nov 2020, 11:41

Hast du Lust deine Photos (falls du welche hast) zu einer Sammlung zusammenzufügen? Ich kann deine Sachen gerne auf der Hauptseite hosten oder die da einen eigenen Bereich anlegen. Wäre zumindest eine Idee, um alle daran teilhaben zu lassen. Die wenigsten haben denke ich die Mittel wie z.B. Teleskop oder dergleichen.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2095
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 15. Nov 2020, 13:36

Skeltek hat geschrieben:
15. Nov 2020, 11:41
Hast du Lust deine Photos (falls du welche hast)
Hallo Skel,

ich habe weder Fernrohr noch die Möglichkeiten zur Himmelsfotographie. Meine Beobachtungen sind freiäugig oder wie im Fall der Jupitermonde oder im Sommer beim NEOWISE'schen Kometen mit einem 10x50-Feldstecher, ohne Stativ, wobei ich gestern in der Nähe, wo meine Mutter wohnt, ein Geländer gefunden habe, auf das ich den Feldstecher auflegen konnte, so dass er ruhig war; normalerweise stütze ich meine Arme auf einem der beiden grossen Blumenkästen auf dem Balkon ab oder wenn der Jupiter gut steht kann man auch freihändig mit dem Feldstecher beobachten.


Freundliche Grüsse, Ralf


P.S. Also "gefunden habe" - natürlich weiss ich, dass es dieses Geländer dort gibt und ich habe dort schon öfter beobachtet

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4024
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Frank » 15. Nov 2020, 20:05

Die Schönheit der Astronomie kommt hier eh viel zu kurz. Auch ich würde mich über tolle Bilder freuen. ;look :)

https://www.youtube.com/watch?v=Dlg8rftOpZg
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2095
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 15. Nov 2020, 23:16

Frank hat geschrieben:
15. Nov 2020, 20:05
Die Schönheit der Astronomie kommt hier eh viel zu kurz. Auch ich würde mich über tolle Bilder freuen.
Hallo Frank,

dann muss man eben selber schauen :wink:

Heute war es so bewölkt, dass ich mir mehrfach überlegt habe, den Feldstecher nach Einsiedeln im Rucksack mitzunehmen, nahm ihn dann aber doch mit. Da war es auch bewölkt, doch nach dem Evangelium schaute ich mal vor der Klosterkirche, wie es denn aussieht ... und blieb dann gleich eine dreiviertel Stunde draussen.

Es hat aufgeklart, Io und Europa haben die Seite gewechselt und tatsächlich liess sich erkennen, dass der innere Mond auf der rechten Seite etwas heller war und somit Io sein sollte (und auch war), d.h. Io war gestern abend auf der anderen Seite noch etwas weiter rausgewandert, ehe er umgekehrt ist, während die Europa schon gestern abend die Seiten gewechselt hat. Ganymed folgt nun den beiden und hat sich dem Jupiter schon gefährlich angenähert, nur Kallisto ist immer noch weit draussen auf der linken Seite, ausserhalb des Streulichtes.

Das Wetter hat dann wieder gewechselt, so dass ich im strömenden Regen nach Hause gegangen bin - die schöne Beobachtung aber konnte mir niemand nehmen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2095
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 16. Nov 2020, 00:12

Frank hat geschrieben:
15. Nov 2020, 20:05
Auch ich würde mich über tolle Bilder freuen. ;look :)
Hallo Frank,

am 21.Dezember abends wirst Du fantastische Bilder im Internet finden !

das sieht man
um das geht es


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2095
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 16. Nov 2020, 18:03

ralfkannenberg hat geschrieben:
15. Nov 2020, 23:16
Io und Europa haben die Seite gewechselt und tatsächlich liess sich erkennen, dass der innere Mond auf der rechten Seite etwas heller war und somit Io sein sollte (und auch war), d.h. Io war gestern abend auf der anderen Seite noch etwas weiter rausgewandert, ehe er umgekehrt ist, während die Europa schon gestern abend die Seiten gewechselt hat. Ganymed folgt nun den beiden und hat sich dem Jupiter schon gefährlich angenähert, nur Kallisto ist immer noch weit draussen auf der linken Seite
Hallo zusammen,

heute kann man 3 Monde sehen: wenig überraschend hat nun auch Ganymed die Seite gewechselt und steht rechts vom Jupiter, während Io - sie wechselt ja täglich die Seite - wieder links steht. Kallisto steht nach wie vor weit links aussen und Europa hat die "halbe Seite" gewechselt und steht nun also hinter dem Jupiter, d.h. ein allfälliger Jupiterbewohner oder eine allfällige Jupiterbewohnerin würde heute eine Voll-Europa sehen.


Freundliche Grüsse, Ralf


Mal ein paar Faustregeln:
1. hellster Jupitermond: Ganymed
2. Jupitermond weit weg: Kallisto
3. täglicher (genauer: 21-stündiger) Wechsel der Seite: Io
4. "Mondphasen" neu/halb/voll/halb abnehmend (vom Jupiter aus gesehen) wie der Erdmond, aber täglich statt wöchentlich: Europa
5. Umlaufbahn-Resonanzen Io:Europa:Ganymed = 4:2:1

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4257
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Skeltek » 16. Nov 2020, 19:41

@Frank:
Ja, das mag sein, aber selbst die Nasa muss bei unseren eigenen Planeten schon Sonden hinschicken, um überhaupt noch irgendein neues Material zu finden. Bis auf Fotos zu kopieren aus anderen Quellen (was zweifelhaft ist), fände ich keine Möglichkeit selbst an sehenswertes Material zu kommen. Auch eigene im PC gemachte Bilder sind schon viel netter als eine schwarze Fläche mit ein paar weißen Punkten drauf. Ein Bild kann halt die Eigenbeobachtung nur schwer ersetzen. Vielen geht es wohl eher um das Erlebnis raus zu gehen, nach oben zu gucken und es auf sich wirken zu lassen.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4024
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Frank » 17. Nov 2020, 10:39

ralfkannenberg hat geschrieben:
16. Nov 2020, 00:12


am 21.Dezember abends wirst Du fantastische Bilder im Internet finden !
Manchmal habe ich das Gefühl ich rede in meinem heimatlichen Dialekt....
Im Internet finde ich Millionen von schönen Aufnahmen. Es geht mir um private, vielleicht von dir, die eben einzigartig sind.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4024
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Frank » 17. Nov 2020, 10:42

Skeltek hat geschrieben:
16. Nov 2020, 19:41
Vielen geht es wohl eher um das Erlebnis raus zu gehen, nach oben zu gucken und es auf sich wirken zu lassen.
Aber ja, da hast du völlig recht. Es geht aber auch darum, seiner Begeisterung mal Ausdruck zu verleihen. Da wirken visuelle Dinge immer unterstützend dazu.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2095
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 17. Nov 2020, 11:27

Frank hat geschrieben:
17. Nov 2020, 10:39
Es geht mir um private, vielleicht von dir, die eben einzigartig sind.
Hallo Frank,

da ich keinen entsprechenden Fotoapparat habe, wird es nicht ganz einfach sein, solche Fotos herzustellen. :wink:


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4024
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Frank » 17. Nov 2020, 16:02

ralfkannenberg hat geschrieben:
17. Nov 2020, 11:27
Frank hat geschrieben:
17. Nov 2020, 10:39
Es geht mir um private, vielleicht von dir, die eben einzigartig sind.
Hallo Frank,

da ich keinen entsprechenden Fotoapparat habe, wird es nicht ganz einfach sein, solche Fotos herzustellen. :wink:


Freundliche Grüsse, Ralf
Das habe ich verstanden Ralf :wink:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2095
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 17. Nov 2020, 17:24

Frank hat geschrieben:
17. Nov 2020, 16:02
Das habe ich verstanden Ralf :wink:
Hallo Frank,

statt schönen Bildern sah das Samstag, vorgestern und gestern abend bei mir so aus:

14.11.2020, 17:30 ff MEZ: -6(3), -4(1), -1.5(2), -0.75(2-3), +1(2,?)
15.11.2020, 17:40 ff MEZ: -7(3), -2(1), +1(2), +2(2, etwas schwächer)
16.11.2020, 17:45 MEZ: -6(3), -1(2), +2(1)

Die Zahl mit dem Vorzeichen bezeichnet den Abstand vom Jupiter (in geschätzen "Millimeter"), die Zahl in Klammern die Helligkeit, also 1 = hell, 2 = etwas weniger hell, 3 = noch weniger hell; ein "?" bezeichnet eine unsichere Beobachtung.

Helligkeit 2 gehört also zu Ganymed (ca. 4.6 mag), Helligkeit 3 (ca. 6 mag) zur Kallisto und Helligkeit 2 zu Io und Europa (5.1 mag und 5.3 mag).


Natürlich habe ich den Abstand am Samstag nicht auf 2 Kommastellen genau gemessen, sondern Io war am Samstag fast ein Drittel innerhalb von Ganymed und Europa davon die Hälfte. Ich schätze also mit einfachen Brüchen, d.h. 1.5 ist die Übersetzung für ~3/2 und die Hälfte davon sind ~3/4; ob das nun aber "0.7" oder "0.8" ist lässt sich natürlich nicht beurteilen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 344
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Herr5Senf » 17. Nov 2020, 18:46

Mit Fotoapparat wäre es wirklich einfacher ;i man spart das Rechnen und kann's zeigen.
Ich hab mal so aus Neugier ein "Billigangebot" von Aldi mitgenommen - für "ad hoc".

Hat einen 35fach optischen Zoom - wow. Hab nicht geglaubt, daß das was wird.
Im unteren Bereich, abgestützt und Selbstauslöser, mache ich den Jupiter mit Monden freihändig.

Grüße Dip

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4024
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Frank » 17. Nov 2020, 19:49

Herr5Senf hat geschrieben:
17. Nov 2020, 18:46
Mit Fotoapparat wäre es wirklich einfacher
So hatte ich es auch gedacht.........
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4257
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Skeltek » 18. Nov 2020, 20:09

Durchläuft die Erde nicht demnächst die Tauriden oder wie die Dinger heißen? Hab irgendwo gesehen, daß da die Bahnen kreuzen sollen.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2095
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 19. Nov 2020, 00:59

Skeltek hat geschrieben:
18. Nov 2020, 20:09
Durchläuft die Erde nicht demnächst die Tauriden oder wie die Dinger heißen? Hab irgendwo gesehen, daß da die Bahnen kreuzen sollen.
Hallo Skel,

morgen ist es wieder soweit. Wobei mir für 5 Meteore pro Stunde ein bisschen die Geduld fehlt. Kommt hinzu, dass wenn man regelmässig beobachtet, einem immer wieder eine Sternschnuppe "über den Weg läuft" und manchmal sogar eine das Gesichtsfeld im Feldstecher durchstreift.


Freundliche Grüsse, Ralf

Antworten