Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Hinweise zu besonderen Ereignissen am Firmament
Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 1. Feb 2021, 16:15

Frank hat geschrieben:
1. Feb 2021, 15:59
99,997 % der Masse aller Monde entfallen auf die Vier und mich interessieren die anderen auch weniger und da würde ich nicht viel Zeit investieren.
Hallo Frank,

dabei dürften es die anderen sein, die uns etwas über die Frühzeit unseres Sonnensystems zu erzählen haben und deren Botschaften bis heute noch nicht verstanden sind.

Himalia (J VI, früher Hestia) und Elara (J VII, früher Hera), seine beiden grössten irregulären, bringen es übrigens ebenfalls 90% der Masse aller irregulären Jupitermonde, nicht nur ihrer eigenen Gruppe, sondern aller zusammen. 80% gehen an die Himalia, 10% an die Elara und 10% an alle anderen, von denen einer sogar noch zu den Top 10 der irregulärem Monde unseres Sonnensystems gehört, das ist die Pasiphae (J VIII, früher Poseidon); sie hat ca. 3% der Masse aller irregulären Jupitermonde.

Die Amalthea (J V, früher ebenfalls Amalthea), ist indes ein regulärer Kleinmond innerhalb der Io-Bahn, der erstentdeckte und viertgrösste reguläre Kleinmond unseres Sonnensystems. Sie hat etwa die Hälfte der Masse der Himalia.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 21. Apr 2021, 10:08

Ok Leute,

die Saison 2021 hat angefangen - heute morgen konnte ich um 5:45 MESZ Ganymed in der schon eingesetzten Dämmerung erkennen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 23. Apr 2021, 10:52

Hallo zusammen,

nachdem gestern die Dämmerung bei auch etwas diesigen Sichtverhältnissen schon zu weit fortgeschritten war habe ich heute um 5:15 Uhr (MESZ) nun auch die übrigen grossen Jupitermonde sehen können, wobei mir auffiel, dass die beiden links etwa gleichhell waren, so dass hier keineswegs Ganymed und Europa, sondern Europa und Io die beiden ersten Kandidaten waren, während der Mond auf der rechten Seite deutlich schwächer war und auch so entfernt stand, dass das nur Kallisto sein konnte.

Fehlt noch einer, und erwartungsgemäss ergab die Überprüfung, dass Ganymed um 5:15 Uhr bereits vor dem Jupiter stand und links tatsächlich Europa weiter entfernt und Io etwas näher am Jupiter standen; Kallisto war ja ohnehin zutreffend.


Die Saison steht noch ganz am Anfang, d.h. wer beobachten möchte, darf das nicht zu früh tun, sonst steht der Jupiter mit seinen Monden noch zu tief im Horizontdunst, aber auch nicht zu spät, sonst ist die Morgendämmerung bereits zu weit fortgeschritten.

Nochmals ein wichtiger Hinweis: erst beobachten, dann die Beobachtungen notieren und erst danach die Beobachtung überprüfen, z.B. hier (nachdem die sehr bequeme Calsky-Seite bedauerlicherweise geschlossen wurde).


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 4. Mai 2021, 11:15

Hallo zusammen,

und wieder einmal habe ich mich selber reingelegt. Tatsächlich hatte ich mich gewundert, dass Ganymed so schnell "die Seiten" gewechselt hat und zudem war ich überrascht, dass man Kallisto so hell sehen und Europa und Io beide gar nicht, auch wenn ich nicht sicher war, ob ich da weitere Lichtpunkte erspäht habe.

Kallisto ist ja wegen seines meist grossen Abstandes einfach zu identifizieren, wenn man sie überhaupt sehen kann - gestern beispielsweise war die Dämmerung schon zu weit fortgeschritten.

Tatsächlich war der helle Lichtpunkt heute morgen links vom Jupiter nicht Ganymed, sondern (wieder einmal) Europa.

Zwar stand Ganymed auch nahe links vom Jupiter, aber ob ich nur einen Jupiterdurchmesser vom Jupiter entfernt wirklich Ganymed erkennen konnte, und dies erst noch ohne Stativ, sei also sehr in Frage gestellt.

Also: gestern liess sich um 5:15 Uhr nur Ganymed in der schon fortgeschrittenen Dämmerung eindeutig erkennen, und heute etwas früher um 5 Uhr Europa und Kallisto.

Die Beobachtungsbedingungen sind aber nach wie vor "poor", d.h. in der schon einsetzenden Dämmerung.


Freundliche Grüsse, Ralf

Timm
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 925
Registriert: 15. Sep 2010, 17:41

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Timm » 6. Mai 2021, 09:11

Kann man denn hier Fotos hochladen?

Ich sehe einen feinen Unterschied zwischen Erbauliches erzählen und Erbauliches zeigen, z.B. The Great Galactic Face, ein hinreißender Anblick, wobei mir derzeit entweder Stirn oder Kinn fehlt. Damit wird der kommende Sonntag zu einer Herausforderung.

Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 7065
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von seeker » 6. Mai 2021, 09:19

In begrenzter Auflösung, ja.
Ich glaube 800x irgendwas (640?) ist das Maximum.
Mit IrfanView kann man die Auflösung vorher einfach anpassen. Zuschneiden geht dort auch leicht.
Ich verwende meist nicht zu große Auflösungen, 640x480 gewöhnlich.
Grafiken und Fotos fressen ja auch Speicher auf dem Server.

Im Textfenster, wo du deine Beiträge verfasst, schaust nach unten, zum Reiter "Dateianhänge".
Dort kannst du Anhänge hochladen und dann im Beitrag anzeigen lassen.
Aus irgendeinem Grund geht momentan nur eine Grafik pro Beitrag.
Grüße
seeker


Kritisches Denken bedeutet nicht, sich einseitig nur aus kritischen Quellen zu versorgen und die dortigen Darstellungen unkritisch zu übernehmen. Viele überschätzen ihre eigene Medienkompetenz massiv. Dies wird von Verführern ausgenutzt.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4985
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Frank » 6. Mai 2021, 10:19

Vielleicht wäre so gar ein eigener Thread, nur mit Space Aufnahmen sinnvoll
Da gibt es wahnsinnig geile Bilder. :sp:
Allerdings ist das halt so eine Sache mit den Datenmengen.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 6. Mai 2021, 11:03

Timm hat geschrieben:
6. Mai 2021, 09:11
Kann man denn hier Fotos hochladen?
Hallo Timm,

an sich richtet sich dieser Thread an Leute, die nur mit dem Feldstecher beobachten.

Lange Jahre, ja Jahrzehnte, hielt ich Feldstecher-Beobachtungen der Jupitermonde für so ziemlich das langweiligste, was man sich vorstellen kann, aber inzwischen bin ich total Fan davon geworden.


Freundliche Grüsse, Ralf

Timm
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 925
Registriert: 15. Sep 2010, 17:41

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Timm » 6. Mai 2021, 11:22

Frank hat geschrieben:
6. Mai 2021, 10:19
Vielleicht wäre so gar ein eigener Thread, nur mit Space Aufnahmen sinnvoll
Da gibt es wahnsinnig geile Bilder. :sp:
Allerdings ist das halt so eine Sache mit den Datenmengen.
Ob da Interesse ist, würde sich zeigen. Aber gibt es diese Möglichkeit überhaupt?

Habe nun ach - gerade seeker gelesen, scheint zu gehen.

Timm
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 925
Registriert: 15. Sep 2010, 17:41

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Timm » 6. Mai 2021, 11:28

ralfkannenberg hat geschrieben:
6. Mai 2021, 11:03
Lange Jahre, ja Jahrzehnte, hielt ich Feldstecher-Beobachtungen der Jupitermonde für so ziemlich das langweiligste, was man sich vorstellen kann, aber inzwischen bin ich total Fan davon geworden.
Mich interessiert deep sky, derzeit mit dem eVscope. Helle Galaxien sind auch mit Feldstecher möglich, M51 kein Problem, auch M81/82 geht. Allerdings ist der ästhetische Genuss von Pünktchen begrenzt. Trotzdem ist der Aha-Effekt die Objekte überhaupt zu identifizieren nicht zu unterschätzen.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 6. Mai 2021, 16:30

Timm hat geschrieben:
6. Mai 2021, 11:28
Helle Galaxien sind auch mit Feldstecher möglich, M51 kein Problem, auch M81/82 geht.
Hallo Timm,

da musst Du aber schon ein gutes Gerät haben. Ich denke nicht, dass ein 10x50 das schafft.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4985
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Frank » 6. Mai 2021, 16:39

Also M 31 geht mit 10X 50 ganz gut.

https://www.astroshop.de/blog/?p=29992
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Timm
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 925
Registriert: 15. Sep 2010, 17:41

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Timm » 6. Mai 2021, 18:40

ralfkannenberg hat geschrieben:
6. Mai 2021, 16:30
Timm hat geschrieben:
6. Mai 2021, 11:28
Helle Galaxien sind auch mit Feldstecher möglich, M51 kein Problem, auch M81/82 geht.
da musst Du aber schon ein gutes Gerät haben. Ich denke nicht, dass ein 10x50 das schafft.
Für solche Beobachtungen habe ich ein 15X70. Dunkler Himmel ist Voraussetzung, ich hatte SQM 21,5. Dann habe ich noch ein 20X100, das allerdings einige Kilo wiegt, von Hand geht's schon mal kurz, ansonsten Stativ. Das ist dann schon eine andere Welt.

Timm
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 925
Registriert: 15. Sep 2010, 17:41

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Timm » 6. Mai 2021, 18:44

Frank hat geschrieben:
6. Mai 2021, 16:39
Also M 31 geht mit 10X 50 ganz gut.
M31 sieht man bei sehr dunklem Himmel sogar mit bloßem Auge und ja mit 10x50 super.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4985
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Frank » 6. Mai 2021, 18:53

Timm hat geschrieben:
6. Mai 2021, 18:44
Frank hat geschrieben:
6. Mai 2021, 16:39
Also M 31 geht mit 10X 50 ganz gut.
M31 sieht man bei sehr dunklem Himmel sogar mit bloßem Auge und ja mit 10x50 super.
Absolute Zustimmung.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4985
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von Frank » 6. Mai 2021, 18:58

Das als Whirlpool-Galaxie bekannte Paar M51 ist vielleicht das am häufigsten fotografierte Galaxienpaar. Ihr Anblick enttäuscht daher auch in großen Teleskopen regelmäßig. Im Fernglas können Sie immerhin ein schwaches Schimmern achter Größe mit einem sternähnlichen Kern erkennen, das 3,5 Grad südwestlich des äußersten Deichselsterns des Großen Wagens (η Ursae Majoris) zu finden ist.
http://freebook.fernglas-astronomie.de/?page_id=280

Naja......... :?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 6. Mai 2021, 19:38

Frank hat geschrieben:
6. Mai 2021, 18:53
Timm hat geschrieben:
6. Mai 2021, 18:44
Frank hat geschrieben:
6. Mai 2021, 16:39
Also M 31 geht mit 10X 50 ganz gut.
M31 sieht man bei sehr dunklem Himmel sogar mit bloßem Auge und ja mit 10x50 super.
Absolute Zustimmung.
Hallo zusammen,

also ich schaffe - ohne Stativ - mit dem 10x50 diverse Kugelsternhaufen, z.B. M13, M15, M3, M5, sowie den Andromedanebel, also M31 und vor 2 Jahren gelang mir völlig unverhofft unter offenbar sehr gutem Himmel auch M33. An jenem Abend konnte ich auch 61 Cygni ohne Stativ mit dem 10x50 trennen.

Und von den Nebelchen natürlich auch diverse Kometen, mittlerweile 22 an der Zahl seit 1986. Frühere Kometen habe ich mangels Kenntisse am Sternhimmel nicht gefunden und den Kometen West zu verpassen, nach ja ... - Themenwechsel.


Mit dem Stativ und schweren Geräten verliert man halt mal schnell seine Flexibilität, irgendwo unterwegs mal rasch den Feldstecher zu zücken und zu beobachten.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 9. Mai 2021, 11:08

Hallo zuammen,

nun muss man schon gegen 4 Uhr ran, wenn man vor der Dämmerung etwas sehen möchte.

Um 4:20 Uhr MESZ ergab sich fast schon eine Nacht der Extreme: Ganymed weit weg, Europa geradezu unnatürlich weit weg - beide rechts, ein weiterer Mond möglicherweise nahe links und zudem hatte ich den Eindruck, dass Ganymed da nicht alleine steht.

Allerdings konnte ich meine Arme nicht auf den Balkonkästen aufstützen, weil der Jupiter derzeit durch eine Kiefer scheint, so dass ich mich so stellen muss, dass ich durch genügend weit auseinanderstehende Äste schauen kann, so dass ich den Eindruck des "Ganymed-Doppelmondes" nicht in mein Beobachtungsprotokoll aufgenommen habe. Zwar konnte ich einen Arm gegen die Balkonwand lehnen, dennoch kriegt man einen 10x50 Feldstecher dadurch nicht ruhig gehalten. Tatsächlich stand aber Kallisto unmittelbar neben Ganymed.

Und dass Europa so weit weg stand muss ich auch mal nachrechnen, wie weit sich Europa von der Erde aus gesehen maximal vom Jupiter entfernen kann.

Offenbar waren die Sichtbedingungen gut, denn der mögliche Mond nahe rechts war tatsächlich Io.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 14. Mai 2021, 14:21

Hach, heute morgen um 4 Uhr bin ich doch hereingefallen - trotz des Halo um den Jupiter habe ich das mit dem Doppelmond bei Ganymed richtig erahnt, aber nicht geglaubt: da stand tatsächlich Europa in nahezu grösstem Jupiterabstand unmittelbar daneben ! Wenigstens habe ich Io (auch nur erahnt, aber etwas besser als den "Doppelmond-Partner" von Ganymed) und Kallisto richtig gesehen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 31. Mai 2021, 10:29

Das war heute um 3:20 Uhr eine produktive Nacht - gleich 6 Jupitermonde, alle in einer Reihe.

Ich habe die "Lösung" noch nicht angeschaut, sondern gebe nur mein Beobachtungsprotokoll und meine Vermutungen wieder:

- einer auf der linken Seite, fast 3x weiter entfernt als Kallisto: irgendein Fixstern ungefähr 6.Grösse

- einer nahe links: vermutlich ein Lichtreflex, zumal Io seit gestern die Seite gewechselt haben sollte und ich Europa oder Io auf der rechten Seite gesehen habe

- dann einer nahe rechts: Io ? Europa ? oder doch nur ein Lichtreflex ?

- einer etwas weiter rechts: entweder Io oder Europa, vermutlich Io, weil Europa schon gestern dort stand - sie könnte aber von rechts vorne nach rechts hinten gewandert sein; andererseits stand Io gestern nahe am Jupiter, so dass ich sie heute auf der anderen Seite etwas weiter entfernt erwarten würde, allerdings könnte Io auch von vorne nach hinten "pendeln", dann wäre sie je nur ein bisschen vom Jupiter entfernt

- einer doppelt so weit entfernt, als hellster ganz klar Ganymed, der übrigens auch gestern schon dort stand

- und noch einer über doppelt so weit entfernt rechts, weniger hell: auch das ist klar Kallisto, zumal sie schon gestern dort stand


In Zahlen: 31.05.2021 03:25 MESZ: -20(3), -1(??), +1(2;?), +2(2), +4(1), +9(3)


Bemerkung: die Zahl in Klammern gibt die geschätze Helligkeit an:
(1) = Helligkeit von Ganymed (ca. 4.5)
(2) = Helligkeit von Io und Europa (ca. 5.2)
(3) = Helligkeit von Kallisto (ca. 6)


Gambeln wir mal ein bisschen:
Tipp 1 (80%): Fixstern, Lichtreflex, Jupiter, Europa, Io, Ganymed, Kallisto
Tipp 2 (15%): Fixstern, Lichtreflex, Jupiter, Lichtreflex, Io, Ganymed, Kallisto; mit Europa hinter dem Jupiter
Tipp 3 (05%): Fixstern, Lichtreflex, Jupiter, Io, Europa, Ganymed, Kallisto


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 31. Mai 2021, 10:48

ralfkannenberg hat geschrieben:
31. Mai 2021, 10:29
In Zahlen: 31.05.2021 03:25 MESZ: -20(3), -1(??), +1(2;?), +2(2), +4(1), +9(3)
ralfkannenberg hat geschrieben:
31. Mai 2021, 10:29
Gambeln wir mal ein bisschen:
Tipp 1 (80%): Fixstern, Lichtreflex, Jupiter, Europa, Io, Ganymed, Kallisto
Tipp 2 (15%): Fixstern, Lichtreflex, Jupiter, Lichtreflex, Io, Ganymed, Kallisto; mit Europa hinter dem Jupiter
Tipp 3 (05%): Fixstern, Lichtreflex, Jupiter, Io, Europa, Ganymed, Kallisto
Keine von denen ...

Ich muss das in einer ruhigen Minute auswerten.

Mit den beiden Lichtreflexen bin ich einverstanden, ebenso damit, dass Io und Europa an Position +2 einen Doppelmond gebildet haben - mir war durchaus aufgefallen, dass der Mond an dieser Position unerwartet hell schien -> passt also.

Aber dass Ganymed und Kallisto heute Nacht um halb vier Uhr einen Doppelmond gebildet haben sollen ist nicht konsistent zu meinen Beobachtungen, es sei denn, dass an der Position +9 ebenfalls ein Fixstern ungefähr 6.Grösse steht. Den hätte ich aber gestern ebenfalls bemerken sollen, denn da wäre er unmittelbar neben Kallisto gestanden.

Tatsächlich erinnere ich mich sogar daran, dass ich da gestern bei einer Beobachtung zwei Sterne nebeneinander gesehen habe, aber ich habe das darauf zurückgeführt, dass ich meine Arme nur auf der Balkonbrüstung abgestützt habe, so dass der Feldstecher nicht ganz ruhig zu halten war.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 1. Jun 2021, 21:02

ralfkannenberg hat geschrieben:
31. Mai 2021, 10:48
Mit den beiden Lichtreflexen bin ich einverstanden, ebenso damit, dass Io und Europa an Position +2 einen Doppelmond gebildet haben - mir war durchaus aufgefallen, dass der Mond an dieser Position unerwartet hell schien -> passt also.
Wenigstens haben sich nun Io und Europa voneinander gelöst und konnten beide links vom Jupiter bewundert werden.

ralfkannenberg hat geschrieben:
31. Mai 2021, 10:48
Aber dass Ganymed und Kallisto heute Nacht um halb vier Uhr einen Doppelmond gebildet haben sollen
Die beiden hingegen hängen immer noch auf der rechten Seite vom Jupiter zusammen, gleich weit entfernt wie die Europa auf der linken Seite, so dass ich rechts vom Jupiter nur Ganymed und natürlich diesen mutmasslichen Fixstern dort, wo Kallisto vorgestern stand, erkennen konnte.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 2. Jun 2021, 20:26

ralfkannenberg hat geschrieben:
1. Jun 2021, 21:02
Wenigstens haben sich nun Io und Europa voneinander gelöst und konnten beide links vom Jupiter bewundert werden.
Io ist ja schnell und steht schon wieder rechts vom Jupiter, neben ihr habe ich etwas näher am Jupiter Kallisto gesehen, nur dass Kallisto dummerweise dort nicht stand, sondern zusammen mit Ganymed, den ich hinter dem Jupiter vermutet hatte, die Seite gewechselt hat.

Seltsame Sichtbedingungen, denn Ganymed schien nicht heller als Io zu sein, so dass ich ihn für Europa hielt.

Kurz und gut - eine Beobachtung zum vergessen, so ziemlich alles falsch interpretiert was man falsch interpretieren konnte. Ich werde mich mal etwas mehr mit Ganymed beschäftigen müssen, denn so langsam wie man gemeinhin denkt ist der auch nicht - immerhin wechselt der innerhalb von 4 Tagen auch die Seiten.

Nur fällt das bei Io und Europa, die das an 1 bzw. 2 Tagen tun, deutlich besser auf. Wobei man da noch auf den offset von 3 Stunden aufpassen muss - Io benötigt nicht 24 Stunden für den Seitenwechsel, sondern 21 Stunden, und diese 3 Stunden machen nach 4 Tagen schon einen halben Tag aus.


Wie auch immer, das schöne Beobachtungswetter scheint vorerst vorbei zu sein.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 11. Jun 2021, 11:59

Zur Zeit lässt sich der Jupiter schon um 3 Uhr ganz gut beobachten, allerdings muss ich da durch die Zweige eines Baumes (einer Kiefer) hindurchschauen, was gestern die Beobachtung der Europa und heute die Beobachtung von Io und Kallisto nicht gerade vereinfachte.

Die hinterherlaufenden Monde, also gestern und heute Ganymed und gestern auch Io lassen sich gut sehen, aber bei den vorlaufenden Monden scheint irgendein kleiner Zweig in der Sichtlinie zu stehen. Natürlich könnte man eine dreiviertel Stunde warten, bis der Jupiter mit seinen Monden rechts vom Baum steht, aber irgendwann in der Nacht möchte man ja auch mal schlafen.

Die Monde sehe ich ja richtig, aber die Helligkeit der vorlaufenden Monde schätze ich zur Zeit aufgrund der kleinen Äste in der Sichtlinie falsch.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Feldstecher genügt: die Jupitermonde Io, Europa, Ganymed und Kallisto

Beitrag von ralfkannenberg » 13. Jun 2021, 00:51

Hallo zusammen,

mal was anderes: meine Mutter schaut sich ja sehr gerne "Gefragt - Gejagt" im Fernsehen an und fragt mich dann am Abend, wenn ich zu Besuch komme, ob ich jenes oder dieses gewusst hätte, was meistens natürlich nicht der Fall ist.

Doch nun war meine Mutter ganz stolz: die Frage war, welcher der drei folgenden ein Saturnmond sei:

- Io
- Titan
- Ganymed

Und von meinen Beobachtungen weiss sie, dass Io und Ganymed zwei der Jupitermonde sind, die ich mir immer anschaue, somit sei also Titan die richtige Antwort gewesen ;look


Freundliche Grüsse, Ralf

Antworten