Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Hinweise zu besonderen Ereignissen am Firmament
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Frank » 3. Jan 2020, 23:00

Ein extra Thread muss da sein, möchte ich meinen.
Vielleicht erleben wir ja dieses Spektakel......
Der Stern Beteigeuze aus dem markanten Sternbild Orion ist so dunkel wie noch nie: Das befeuert Spekulationen über eine nahe, gigantische Explosion.
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 25140.html

Hoffe das wir wirklich weit genug weg sind, falls....... :?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 314
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Herr5Senf » 3. Jan 2020, 23:49

... wir bestimmt nicht, dazu müßte erstmal das Kohlenstoffbrennen beginnen.

Und bis der "Kachelofen" alle ist, das kann dauern - Dip

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Frank » 4. Jan 2020, 10:29

Herr5Senf hat geschrieben:
3. Jan 2020, 23:49
... wir bestimmt nicht, dazu müßte erstmal das Kohlenstoffbrennen beginnen.

Und bis der "Kachelofen" alle ist, das kann dauern - Dip
Woher weißt du denn wie weit der "Bursche" schon ist mit seiner "Brennerei"? ;look
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1644
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von ralfkannenberg » 4. Jan 2020, 22:30

Hallo zusammen,

ich würde den Ball mal flach halten, denn weiter unten steht geschrieben:
schwankt die Helligkeit von Beteigeuze nicht strikt periodisch. Ihm zufolge sind zwei Zyklen bekannt, deren Minimum aktuell zusammenfällt. Deswegen könnte der Stern so dunkel sein, wie noch nie seit Beginn der präzisen Messungen vor einem Jahrhundert, vermutet er.

Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Frank » 17. Jan 2020, 19:51

Bist jetzt der absolut beste Beitrag zum Thema. :well:

https://www.youtube.com/watch?v=qWVObji4bRs&t=696s
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10261
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von tomS » 21. Jan 2020, 07:28

Frank hat geschrieben:
4. Jan 2020, 10:29
Woher weißt du denn wie weit der "Bursche" schon ist mit seiner "Brennerei"? ;look
Hier findet man die typischen Brenndauern https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schalenbrennen sowie ein paar weitere Infos: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Red_supergiant

Aufgrund der geringeren Masse — 11 M statt 25 M — wird das bei Beteigeuze langsamer vonstatten gehen.
Gruß
Tom

Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Frank » 23. Jan 2020, 17:03

tomS hat geschrieben:
21. Jan 2020, 07:28

Aufgrund der geringeren Masse — 11 M statt 25 M — wird das bei Beteigeuze langsamer vonstatten gehen.
Das Schalenbrennen ist mir bekannt, aber wie kommst du auf 11 Sonnenmassen?
Alle mir bekannten Quellen gehen da von 20 aus.

Zwei Fragen zu dem Thema.
Am irdischen Himmel erscheint er unter einem Winkel von rund 50 tausendstel Bogensekunden. Damit ist der Stern so groß, dass das Weltraumteleskop Hubble, das Very Large Telescope (VLT) oder das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) ihn als kleine Scheibe erkennen. Am Himmel ist sie allerdings größer als die jährliche Parallaxe – die scheinbare Verschiebung der Position, an der Beteigeuze von entgegengesetzten Punkten der Erdbahn am Firmament steht.

Das führt dazu, dass Experten unsere Distanz zu dem Roten Riesen nur grob abschätzen können: Er könnte statt 650 auch nur 500 oder aber 800 Lichtjahre entfernt sein. Doch praktisch alle wichtigen Parameter des Sterns, etwa seine wahre Größe, seine Leuchtkraft und seine Masse, leiten sich aus der Entfernung ab. Deren Ungenauigkeiten pflanzt sich also entsprechend fort, was gesicherte Aussagen über Beteigeuze sehr schwierig macht. Das gilt auch für den Punkt, den der Stern in seiner Evolution bisher erreicht hat.
Könnte es denn auch sein, dass Beteigeuze auch wesentlich näher ist?
Ich frage deswegen, weil je näher das Ganze an der Erde stattfindet, umso gefährlicher wird es ja.
Wie man oben lesen kann, sind die Spannen ja enorm.


Eine Absage erteilen Fachleute auch der Theorie, ein jüngst aufgespürtes Gravitationswellensignal stamme von Beteigeuze und läute dessen Niedergang ein. Zwar hat das Observatorium LIGO Hinweise auf ein Raumzeitbeben aus der groben Himmelsrichtung von Beteigeuze aufgespürt. Dieses könnte aber einerseits auf eine zufällige Störung im Detektor zurückgehen. Andererseits liegt der Rote Riese etwas außerhalb der Regionen, aus denen das Signal gekommen sein könnte. Zu guter Letzt würde man im Fall einer bevorstehenden Supernova große Mengen Neutrinos erwarten, die etwa der Südpoldetektor IceCube auffangen würde. Da diese bisher ausgeblieben sind, gehören auch sämtliche Vermutungen zu Gravitationswellen von Beteigeuze in den Bereich des Wunschdenkens.
Quelle der zitierten Stellen: https://www.spektrum.de/news/was-am-hyp ... st/1700066


Nehmen wir mal an das Gravitationswellensignal wäre jetzt tatsächlich von Beteigeuze.

Wie kann das denn schneller da sein, als das Licht, dass von einer Supernova Explosion ausgeht?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10261
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von tomS » 23. Jan 2020, 18:38

Die 11 Sonnenmassen sind tatsächlich ein Schreibfehler in der englischen Wikipedia; soll wohl 21 heißt.

Und nein, Gravitationswellen können nicht eher da sein als das Licht.

Darüberhinaus stellt sich die Frage, ob der Stern bei einem Supernova-Ausbruch überhaupt messbare Gravitationswellen ausstrahlt; bei einem exakt sphärischen Ereignis nämlich sicher nicht, d.h. man müsste weitere Parameter wie insbs. die Rotation kennen.
Gruß
Tom

Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3843
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Skeltek » 23. Jan 2020, 19:42

Sollte der Stern aus zwei Kernen bestehen, wird das Innere wohl am ehesten bei maximaler Annäherung der Kerne auflockern und die darin enthaltene Strahlung freigeben bzw aus de dichteren Materialarealen heraus diffundieren lassen? Oder habe ich hier einen Denkfehler?
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Frank » 23. Jan 2020, 19:48

Skeltek hat geschrieben:
23. Jan 2020, 19:42
Sollte der Stern aus zwei Kernen bestehen, wird das Innere wohl am ehesten bei maximaler Annäherung der Kerne auflockern und die darin enthaltene Strahlung freigeben bzw aus de dichteren Materialarealen heraus diffundieren lassen? Oder habe ich hier einen Denkfehler?
Meinst du einen Doppelstern? Ein Mehrfachsystem?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3843
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Skeltek » 23. Jan 2020, 19:50

Es wurde spekuliert, daß es aus einem Doppelsternsystem entstanden ist, bei dem ein größerer einen kleineren Stern in sein Äußeres aufgenommen hat.
Ich spekuliere einfach mal und fragte mich, ob die Kerne immer noch getrennt voneinander in dem Plasma kreisen.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 314
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Herr5Senf » 14. Feb 2020, 18:01

Von VLT-SPHERE gibt es jetzt eine Vergleichsaufnahme Jan 2019 zu Dez 2019 ;look
https://www.eso.org/public/germany/images/eso2003c/ aus https://www.eso.org/public/germany/news/eso2003/?lang
Beteigeuze hat nicht nur gedimmt, sondern auch seine Form gewechselt .

Grüße Dip

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Frank » 15. Feb 2020, 00:06

Die Unterschiede sind schon auffällig.
Ist schon spannend, auch wenn er wohl kaum explodieren wird.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Frank » 24. Feb 2020, 22:56

Klasse Bild in der Mitte des Beitrages. :sp:
(Ich meine den Punkt in der Bildmitte, der die Jupiterbahn anzeigen soll :wink: )
https://scilogs.spektrum.de/uhura-uraniae/beteigeuze-2/
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 856
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von belgariath » 25. Feb 2020, 11:38

Aber mit den Größenangaben komme ich nicht klar. Da steht Beteigeuze sei so groß wie die Jupiterbahn, also rund 5 AE. Der Massenauswurf soll so groß wie die Neptunbahn sein, also rund 30 AE, also rund 6 mal so groß wie die Beteigeuze. Das stimmt aber nicht mit den Verhältnissen in dem Bild überein. Da ist, soweit man das so abschätzen kann, der Auswurf ungefähr 50 mal so groß wie der Stern.
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 314
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Herr5Senf » 25. Feb 2020, 15:23

Auf dem Bild sind doch auch die Spuren noch viel älterer Auswürfe zu sehen, zum Vergleich die Ergebnisse vom Riesenstern HR9024.
Bei einem Flare steigt Plasma von 25 Mio K entlang der Feldlinien mit 400 km/s auf, gefolgt von einem koronalen Massenauswurf.
Der hat 4 Mio K und entfernt sich mit 100 km/s, bei einem Ereignis lösen sich um die 1 Brd (10^15) Tonnen Masse in die Richtung.
Bis das sich verdünnt hat und unter der IR-Nachweisgrenze ist, kann dauern. Bis 250 AE alte zu aktuell 30 AE neuen wären plausibel.

Grüße Dip

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 314
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Herr5Senf » 25. Feb 2020, 21:39

Beteigeuze hat die letzten 50 Jahre seine bolometrische (IR) Helligkeit nicht geändert. Die Energieerzeugung bleibt konstant!
Der optische Helligkeitseinbruch kommt durch Atmosphäreneffekte und durch Staubauswürfe in unsere Richtung - Vernebelungstaktik:
http://www.astronomerstelegram.org/?read=13518

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Frank » 26. Feb 2020, 19:34

Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1644
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von ralfkannenberg » 27. Feb 2020, 00:26

Frank hat geschrieben:
26. Feb 2020, 19:34
Er wird wieder heller..... ;look

https://www.spektrum.de/news/beteigeuze ... er/1708498
Anfang Februar erreichte er nur noch eine Magnitude von +1,614, der niedrigste je gemessene Helligkeitswert des Roten Riesen. Nun jedoch ist er wieder auf +1,556 mag geklettert.
Hallo zusammen,

ich will ja nicht klüger als der Artikelschreiber sein, aber die Bellatrix liegt bei +1.64 und der nahegelegene Zwillingsstern Castor (der schwächere der beiden) bei +1.55 .

Auch wenn die Sichtbedingungen in letzter Zeit nicht immer optimal waren, so konnte ich mir diese Sterne doch regelmässig anschauen und die Beteigeuze war nie schwächer als die Bellatrix und auch nur einmal schwächer als Castor, woran aber eine Wolke schuld war - wenige Minuten später war die Beteigeuze wieder merklich heller als Castor.

Und am Abend des 21.Januar 2020 erschienen mir sogar die Beteigeuze und die Alhena (+1.91) auf fast halbem Wege von der Beteigeuze zum helleren Zwillingsstern Pollux gleichhell zu sein, wobei mir dabei aber die Alhena heller als die katalogmässigen +1.91 vorkam.

Pollux hingegen erscheint tatsächlich heller als die Beteigeuze; Pollux ist ebenfalls ein Roter Riese mit einer visuellen Helligkeit von +1.14 .

Wenn ich also schätzen sollte, so ist die Helligkeit der Beteigeuze zwischen denjenigen von Pollux und der Bellatrix, etwa 2/3 von Pollux entfernt und 1/3 von der Bellatrix entfernt, vielleicht etwas heller. 1.64-1.14 = 0.5, davon ein Drittel sind 0.17, ergibt also eine geschätzte Helligkeit der Beteigeuze von 1.64-0.17 = 1.47. Etwas heller, also +1.4, das menschliche Auge kann ohnehin bestenfalls 0.1 Grössenklasse schätzen. - Auch Castor stützt diese Schätzung, denn +1.47 oder Castors +1.55 wäre von blossem Auge nicht klar unterscheidbar.

Allerdings muss man bei einem Roten Riesen einen Korrektur-Summanden berücksichtigen, dessen Grösse ich aber nicht kenne.


Auch ich habe seit einiger Zeit den "Eindruck", dass die Beteigeuze wieder heller wird, konnte das aber bei klaren Sichtbedingungen nicht bestätigen. Zudem ist Pollux die ganze Zeit deutlich heller und die Bellatrix mitunter nur wenig schwächer als die Beteigeuze, was nicht dafür spricht, dass die Beteigeuze wieder heller wird. Indes war die Alhena die ganze Zeit schwächer; ich hatte ja noch die Idee, dass die Alhena an jenem Abend einen Outburst gehabt haben könnte, das wurde aber nirgends bestätigt und ist somit zu verwerfen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1644
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von ralfkannenberg » 9. Mär 2020, 23:26

Hallo zusammen,

die Beteigeuze ist wieder deutlich heller geworden, hat Pollux hinter sich gelassen und fast Aldebaran erreicht. Ich würde sie auf 0.8 bis 0.9 mag schätzen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Frank » 12. Mär 2020, 15:31

Ja, wird wohl nix mit einer Supernova zu Lebzeiten für mich. :? :lol:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1644
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von ralfkannenberg » 12. Mär 2020, 17:53

Frank hat geschrieben:
12. Mär 2020, 15:31
Ja, wird wohl nix mit einer Supernova zu Lebzeiten für mich. :? :lol:
Hallo Frank,

es gibt Schlimmeres. Beispielsweise wenn unsere Sonne zu unseren Lebzeiten zu einer Supernova werden würde.

In der Liste der Geschehnisse, die man in seinem Leben noch erleben möchte, sollte das allerdings so weit unten wie möglich stehen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Frank » 15. Mär 2020, 19:47

Beteigeuze • Rätsel der Helligkeitsschwankung aufgeklärt.

Wunderbar erklärt. Ein Hoch auf diese Serie :well: ;th

https://www.youtube.com/watch?v=wuYxxDsO58U
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1644
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von ralfkannenberg » 15. Mär 2020, 22:51

Und sie wird wieder schwächer …….

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3811
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Beteigeuze dunkel wie nie – Spekulationen über Supernova

Beitrag von Frank » 16. Mär 2020, 09:04

ralfkannenberg hat geschrieben:
15. Mär 2020, 22:51
Und sie wird wieder schwächer …….

Quelle? :sp:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Antworten