Du möchtest Mitglied in diesem Forum werden? Bitte setze dich dazu mit der Forenleitung in Verbindung. Ganz unten auf dieser Seite gibt es eine Kontaktmöglichkeit.

Plasmaversum

Hier kann man alles posten, was nicht ganz zum Thema passt - Hauptsache es ist interessant!
Antworten
Dares
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 411
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Plasmaversum

Beitrag von Dares » 8. Sep 2017, 14:12

Hallo liebes Forum,

ich bin vor gut 2 Wochen bei YT mal auf ein interessantes Thema gestossen. Um mal einen groben Überblich zu geben geht es
dabei darum dass das Universum aus Plasma besteht und das was wir als Universum bezeichnen in Wirklichkeit nur eine Plasmakugel
ist welche durch Magnetismus und Eletrizität dann eben das hervorbringt, was unser sichtbares Universum ausmacht.

Sehr schön und elegant scheinen die Probleme mit der Rotverschiebung und der Entstehungvon Galaxien gelöst worden zu sein

https://www.youtube.com/watch?v=zfBHaqJ_XI0

https://www.youtube.com/watch?v=qgZyb7S0wxM

Wer den ganzen Beitrag sehen möchte welcher aber gute über 3 Stunden geht, hier auch nochmal der link

https://www.youtube.com/watch?v=0QZ9P2uUxEU

Wer lieber lesen möchte hier auch einige interessante Links

http://www.viaveto.de/plasmaversum.html

http://scienceblogs.de/astrodicticum-si ... osmologie/

Ich finde es äusserst spannend und interessant. Gerade weil Einstein ja auch schon über 100 Jahre mit seiner Theorie rumgeistert.
Seine Theorien scheinen ja zu stimmen aber sie beschreiben nur das was er sieht und hineininterpretiert ohne den
Zusammenhang zu verstehen. Lt. der Theorie des Plasmaversums seint es nur 2 Grundkräfte zu geben: Magnetismus und
Elektrizität. Alles was wir als Materie wahrnehmen sind Ausflockungen der 2 Grundkräfte.

Mich würde mal interessieren wie ihr darüber denkt und ob die ART und die SRT nicht mal überholt werden sollten wobei Grundlagen
stimmig zu sein scheinen aber nicht alles abdeckt. Angefangen bei der Entstehungsgeschichte der Galaxien bis hin zur
Rotverschiebung könnte eine andere treibende Kraft unser Universum so geformt haben?

Freundliche Grüsse

Dares

Ich hoffe, dass ich das Thema so einigermassen verständlich beschrieben habe, da es mir so als Laie auch nicht immer so leicht fällt.

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 132
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Plasmaversum

Beitrag von Herr5Senf » 8. Sep 2017, 14:52

Hallo Dares,

vergiß das "elektrische Universum", das ist Crackpot-Krams hoch drei.

Die SRT braucht nicht "überholt" werden, die ist in sich konsistent/schlüssig, selbst wenn die Einweg-LG nicht konstant wäre, und geht mit Newton in der ART auf.
Die ART ist eine "nicht abgeschlossene" Theorie, es gibt dutzende Varianten von (ähnlichen u.a. Einstein selbst) Gravitationstheorien, nur keine ist besser.
Das Sparsamkeitsprinzip läßt uns das beste nehmen, soweit nichts gefunden wird, das die Beobachtungen besser erklärt, auch wenn offene Fragen sind.
Im Rahmen der ART prüft man jetzt am SL im Zentrum der Galaxie eine "quasikomplexe" Variante ohne Singularitäten, zumindest ich glaub nicht dran.

Grüße Dip

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8726
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Plasmaversum

Beitrag von tomS » 8. Sep 2017, 15:57

Das "Plasmauniversum" ist eine zusammengequirlte Mixtur aus unausgegoren, wolkigen Ideen ohne präzise, formale Definition, somit bar jeglicher Vorhersagekraft und damit keine Theorie oder Hypothese im wissenschaftlichen Sinn.
Gruß
Tom

Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.

Dares
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 411
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Plasmaversum

Beitrag von Dares » 8. Sep 2017, 16:25

@Dip,
naja, mal sehen................... ;?
tomS hat geschrieben:
8. Sep 2017, 15:57
Das "Plasmauniversum" ist eine zusammengequirlte Mixtur aus unausgegoren, wolkigen Ideen ohne präzise, formale Definition, somit bar jeglicher Vorhersagekraft und damit keine Theorie oder Hypothese im wissenschaftlichen Sinn.
Naja immerhin muss ich Dir recht geben wenn es um die Vorhersagbarkeit geht die auf Einstein beruht aber nur deshalb weil man einfach
keine andere Möglichkeiten in Betracht zieht. Es geht ja auch nicht um die bis jetzt erdachten Formeln die eine Vorhersage ermöglichen.

Immerhin sind es Ideen die uns weiterbringen und nicht am starren Festhalten an Theorien wie ein Dogma. Letztendlich ist die ART und
SRT ja auch nur eine Idee, die sich zum Teil bewahrheitet hat was die Vorhersagbarkeit anbelangt.

Warum soll das falsch sein?


hier nochmal 2 Links was Magnetfelder betrifft:

https://www.youtube.com/watch?v=9wohBsyivpY

und auch zur kosmischer Hintergrundstrahlung:

https://www.youtube.com/watch?v=nl6Vo7sxY10

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8726
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Plasmaversum

Beitrag von tomS » 8. Sep 2017, 16:56

Es ist nicht falsch, sondern nicht einmal falsch, d.h. schlichtweg unwissenschaftlich. Es ist damit auch keine "wissenschaftliche Idee". Und geht auch nicht um das Festhalten an einem Dogma, sondern um Qualitätsstandards in der Wissenschaft.

Und doch, es geht um die "erdachten" Formeln, besser gesagt um mathematisch präzise Schlussfolgerungen; um was soll es denn sonst gehen?

Es gibt außerdem diverse Vorschläge bzgl. Erweiterungen oder Alternativen zur ART, die diese Qualitätsstandards erfüllen, d.h. andere Möglichkeiten werden durchaus in Betracht gezogen.
Gruß
Tom

Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.

Dares
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 411
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Plasmaversum

Beitrag von Dares » 8. Sep 2017, 18:55

tomS hat geschrieben:
8. Sep 2017, 16:56
Es ist nicht falsch, sondern nicht einmal falsch, d.h. schlichtweg unwissenschaftlich. Es ist damit auch keine "wissenschaftliche Idee". Und geht auch nicht um das Festhalten an einem Dogma, sondern um Qualitätsstandards in der Wissenschaft.

Und doch, es geht um die "erdachten" Formeln, besser gesagt um mathematisch präzise Schlussfolgerungen; um was soll es denn sonst gehen?

Es gibt außerdem diverse Vorschläge bzgl. Erweiterungen oder Alternativen zur ART, die diese Qualitätsstandards erfüllen, d.h. andere Möglichkeiten werden durchaus in Betracht gezogen.
@Tom,
ja nun mit falsch und nicht falsch aber unwissentschaftlich mogelst Du Dich da nicht etwas raus? Was sind wissentschaftliche Ideen?(Sorry, das ist eine Frage: sind das wissenschaftliche Ideen die sich nach "Standards" oder Iso-Norm mit Zertifikat überprüfen lassen?) Wahrscheinlich ist Deine
Antwort : Ja
Gut offensichtlich sind wir genau bei dem Thema worauf ich erstmal garnicht so direkt hinaus wollte, weil es das Grosse und Ganze betrifft.

Vlt.: nochmal hier ein Link was die Situation auch beschreibt:

http://www.elektrisches-universum.de/?page_id=215


Ich wollte mich da schon eher auf Einzelaspekte konzentrieren und warum man sich aufgrund Dessen sich die Entstehung von Galaxien
anders erklären kann anstatt sie konsequent abzutun. Ich möchte damit sagen dass unsere jetzige Physik keine plausiblen Erklärungen
für die Entstehung von Galaxien hat und warum spricht es dagegen sich solchen neuen Ideen mal zu widmen ohne sie gleich zu
verwerfen?

Meine Frage steht deshalb immer noch: Welche oder was spricht gegen die theorie des Plasmaversums?

Danke im voraus für hoffentlich viele Beiträge.

Viele Grüsse

Dares

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 132
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Plasmaversum

Beitrag von Herr5Senf » 8. Sep 2017, 20:13

Dares hat geschrieben:
8. Sep 2017, 18:55
... Meine Frage steht deshalb immer noch: Welche oder was spricht gegen die theorie des Plasmaversums? ...

Jeden Morgen, wenn ich aus dem Fenster gucke, ist die Erde eine Scheibe, auch wenn ich Einkaufen gehe - was spricht dagegen?

Grüße Dip

Analytiker
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 225
Registriert: 3. Sep 2011, 17:18

Re: Plasmaversum

Beitrag von Analytiker » 8. Sep 2017, 22:37

Herr5Senf hat geschrieben:
8. Sep 2017, 20:13
Dares hat geschrieben:
8. Sep 2017, 18:55
... Meine Frage steht deshalb immer noch: Welche oder was spricht gegen die theorie des Plasmaversums? ...

Jeden Morgen, wenn ich aus dem Fenster gucke, ist die Erde eine Scheibe, auch wenn ich Einkaufen gehe - was spricht dagegen?

Grüße Dip
Lach, vielleicht ist die Erde auch eine Hohlkugel :lol: Gab es nicht mal so eine Theorie? Im Ernst, es gibt die absurdesten Theorien. Man sollte schon etablierte Theorien anerkennen. Quantentheorie und Relativitätstheorie anzuzweifeln ist ein sinnloses Unterfangen, denn sie sind bestens bestätigt. Eher geht es um konsistente Erweiterungen dieser Theorien. Einstein hat auch auf der Arbeit seiner Vorgänger aufgebaut. In der Regel ist es so, dass die meisten selbsternannten Welterklärer nicht über hinreichende mathematische Kenntnisse verfügen.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8726
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Plasmaversum

Beitrag von tomS » 9. Sep 2017, 09:13

Dares hat geschrieben:
8. Sep 2017, 18:55
... mit falsch und nicht falsch aber unwissentschaftlich mogelst Du Dich da nicht etwas raus? Was sind wissentschaftliche Ideen?
Wo sind die mathematischen Modelle und die quantitativen Vorhersagen? Ein bisschen Prosa ist noch lange keine Wissenschaft.
Dares hat geschrieben:
8. Sep 2017, 18:55
Sorry, das ist eine Frage: sind das wissenschaftliche Ideen die sich nach "Standards" oder Iso-Norm mit Zertifikat überprüfen lassen?) Wahrscheinlich ist Deine Antwort : Ja
Meine Antwort lautet "nein". Ich denke, die meisten Wissenschaftler akzeptieren Poppers These der Falsifizierbarkeit.

Dares hat geschrieben:
8. Sep 2017, 18:55
Ich wollte mich da schon eher auf Einzelaspekte konzentrieren und warum man sich aufgrund Dessen sich die Entstehung von Galaxien anders erklären kann anstatt sie konsequent abzutun.
Nochmal: Prosa ist keine Physik. Erklären heißt in der Physik auch immer konkret berechnen.
Dares hat geschrieben:
8. Sep 2017, 18:55
Ich möchte damit sagen dass unsere jetzige Physik keine plausiblen Erklärungen für die Entstehung von Galaxien hat und warum spricht es dagegen sich solchen neuen Ideen mal zu widmen ohne sie gleich zu verwerfen?
Erstens haben wir recht präzise Modelle zur Galaxienbildung, und zweitens bietet das Plasmauniversum kein präzises Modell. Oder habe ich das übersehen?
Dares hat geschrieben:
8. Sep 2017, 18:55
Meine Frage steht deshalb immer noch: Welche oder was spricht gegen die Theorie des Plasmauniversums?
Es gibt noch nicht einmal eine solche Theorie. Ich sehe kein Modell, das man wissenschaftlich prüfen könnte. Um mit Pauli zu sprechen: Das ist nicht richtig, was Sie sagen, es ist noch nicht einmal falsch.
Gruß
Tom

Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8726
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Plasmaversum

Beitrag von tomS » 9. Sep 2017, 09:33

Aus dem letztgenannten Link ein Beispiel:
... in den Kernen von Galaxien vermutet die herrschende Lehre „Schwarze Löcher“, erkennbar an den Auswirkungen auf Objekte in der näheren Umgebung. Im „Elektrischen Universum“ befindet sich im Zentrum einer Galaxie ein gigantischer sogenannter Plasmafokus.
Die Standardphysik kann die Dynamik der Galaxienkerne mittels Schwarzen Löchern (o.a. kompakten Objekten) quantitativ erklären; die Bahnen von eng umlaufenden Sternen werden präzise berechnet und vermessen; der Einfall von Materie, insbs. der Strahlung aus Akkretionssscheiben ist präzise beobachtbar.

Zum „Elektrischen Universum“: was soll nun dieser Plasmafokus sein? wie und wo beobachte ich den? wie berechne ich den? was ändert sich an den Bahnen der umlaufenden Sterne? was tritt an die Stelle der Schwarzen Löcher als Endzustand massereicher Sterne? ...

Das ist nur ein Beispiel, man könnte das beliebig weiterführen.

Ich sehe auf dieser und weiteren verlinkten Seiten endloses Geschwafel, jedoch keine einzige konkrete Berechnung, kein mathematisches Modell, keine quantitative Vorhersage, keine Diagramme mit berechneten Daten, keinen Vergleich dieser (nicht vorhandenen) Vorhersage mit Beobachtungsdaten sowie anderen Modellen (Lambda-CDM, MOND, TeVeS, ...).

Die Physik leistet diese, und sie ist dabei ehrlich; sie legt ihre Methoden offen; man erkennt, wo Modelle passen und wo nicht; man kann Hypothesen wie DM prüfen, kritisieren und ggf. Alternativen betrachten.

Die von dir verlinkten Seiten leisten das alles nicht, und sie lügen den Laien an bzgl. der Standardphysik sowie bzgl. des "Plasmauniversums"; die Methoden sind nicht vorhanden bzw. nicht offengelegt; man kann die Hypothesen nicht testen, ...

Also ist das keine Wissenschaft!
Gruß
Tom

Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.

Dares
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 411
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Plasmaversum

Beitrag von Dares » 9. Sep 2017, 12:57

Danke für Eure Kommentare.

Beim Anschauen der Links fand ich es ganz überzeugend dargestellt, besonders was Galaxienbildung und auch Rotverschiebung anbelangt.
O.k. das scheint denn aber auch wieder alles Quatsch mit Sosse zu sein.

Danke für Eure Einschätzung der Hypothese.

Grüsse

Dares

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4728
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Plasmaversum

Beitrag von seeker » 9. Sep 2017, 13:05

Lies dich einmal in deinen Link ein.
Florian Freistetter behandelt das Thema recht gut.

Hiermit fängt das schon an:
geladene Körper würden auch bei 2 Körpern nicht funktionieren. Bei der Gravitation ist sowohl die Trägheit, als auch die Anziehung proportional zur Masse, diese kürzt sich aus den Gleichungen raus und die Bahn eines Körpers um die Sonne – oder die Fallgeschwindigkeit eines Körpers auf der Erde (ohne Luftwiderstand) hängen nicht von der Masse ab. Bei Elektrostatischer Anziehung wäre das anders. Außerdem würde ein elektrisch geladener, beschleunigt bewegter Körper ständig elektromagnetische Wellen abstrahlen, die Himmelskörper wären schon längst in die Sonne gestürzt.
http://scienceblogs.de/astrodicticum-si ... gie/?all=1 (aus Kommentar #7, von sax)

D.h., dass eine rein elektrische Theorie ohne Gravitation nicht erklären könnte, warum die Planeten nicht alle schon längst in die Sonne gestürzt sind.
Allein mit dieser Erkenntnis, kann man diese Idee also im Grunde schon zu den Akten legen.

Es ist bei dem Plasmauniversum auch äußerst auffällig, wie Tom auch schon bemerkte, dass keine Rechnungen vorliegen, es wird nichts vorhergesagt, es liegt kein konsistentes mathematisches Modell vor, es wird nur geschwafelt, es werden nur bestimmte Punkte der Standardphysik herausgegriffen und verbal kritisiert.
Somit handelt es sich nicht um eine physikalische Theorie.

Und wenn man sich den Autor von dem Video anschaut... das ist Herr Raphael Haumann.
...der hat diese Seite: http://www.viaveto.de/index.html

...und macht z.B. solche Videos:

Cosmo-Clown-Feynman
http://www.viaveto.de/cosmo-clown-feynman.html

Nachdem in dem Video Feynman eine hervorragende Antwort auf die Frage, warum sich zwei Magneten abstoßen, gibt, wird das am Ende in polemischer Art in den Dreck gezogen.
Schon die Überschrift "Cosmo-Clown-Feynman" ist Diffamierung.
Das ist keine seriöse Art, so geht man nicht vor, wenn man auf der Suche nach der Wahrheit ist. Man geht so vor, wenn man Leute manipulieren und auf die eigene Seite zu ziehen möchte, wenn man Guru sein will und Jünger sucht.


Besonders in der heutigen Zeit kommt man bei solchen Sachen auch zu einer anderen Frage, die im Hintergrund schwebt:

Wie erkenne ich als Laie, ob die mir dargebotene Information Hand und Fuß hat oder Unsinn ist? Wie unterscheide ich gute Information von schlechter Information bzw. Fehlinformation?

Ich mache dazu einen Thread auf.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste