Du möchtest Mitglied in diesem Forum werden? Bitte setze dich dazu mit der Forenleitung in Verbindung. Ganz unten auf dieser Seite gibt es eine Kontaktmöglichkeit.

Quallengalaxien

Schwarze Löcher, wohl die mysteriösesten Objekte im All: Entstehung, Geometrie, Dynamik, Quantenaspekte
Antworten
Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6052
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Quallengalaxien

Beitrag von gravi » 17. Aug 2017, 10:26

Ja, die heißen tatsächlich so, weil sie wie eine Qualle "Tentakeln" hinter sich her ziehen. Das sind Gasgebilde, in welchen rege Sternentstehung stattfindet. Diese Tentakel scheinen aber auch einen Mechanismus darzustellen, der supermassereiche Schwarze Löcher mit neuem "Futter" versorgt.

Hier der Artikel dazu mit tollen Bildern:

Quallengalaxien

Schönen Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 713
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Quallengalaxien

Beitrag von belgariath » 17. Aug 2017, 10:47

Der Ausdruck ist mir bisher auch noch nie begegnet.
Schon erstaunlich, wie viele "Tiere" sich doch im All / am Sternenhimmel tummeln :-)

Ich frage mich, wohin sich solche Quallengalaxien hin entwickeln. Bleiben sie Spiralgalaxien, werden sie elliptische oder werden sie unregelmäßige Galaxien?
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Dares
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 411
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Quallengalaxien

Beitrag von Dares » 19. Aug 2017, 11:48

Es gibt immer wieder was Neues und die Strukturen ähneln denen welche wir auch auf der Erde wiederfinden.

Vlt. sind Galaxien ja auch nur Wirbelstürme die in den Weiten des Alls durch Temperaturunterschiede ihr Unwesen treiben
wobei das All ein tiefer Ozean ist, den wir noch nicht begriffen haben.

Danke für die Bilder Gravi.

Freundliche Grüsse

Dares

Skeltek
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2887
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51

Re: Quallengalaxien

Beitrag von Skeltek » 19. Aug 2017, 19:15

"hinter sich her ziehen"?
Dachte die Ausläufer sind "davor" und nicht "dahinter".
Woher weiss man das? Relativbewegungs-Richtung bezüglich was?
Die plausibelste Erklaerung jedes hinreichend komplizierten Systems ist falsch

Unentscheidbarkeit für Dummies: Dieser Satz ist wahr
oder
Diese Menge hat zwei Elemente: A und B

Dares
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 411
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Quallengalaxien

Beitrag von Dares » 19. Aug 2017, 21:01

Skeltek hat geschrieben:
19. Aug 2017, 19:15
"hinter sich her ziehen"?
Dachte die Ausläufer sind "davor" und nicht "dahinter".
Woher weiss man das? Relativbewegungs-Richtung bezüglich was?
Hmm, bei näherer Betrachtung ist es vlt. eine Sache des Beobachters wie Galaxien ausschauen speziell in diesem Fall.
Kann eine Quallengalaxie anders aussauen wenn ich meinen Standort wechsele um diese zu beobachten? Da es ja nur
eine 2D-Projektion ist wissen wir doch nichts über die Tiefe oder ob ein Zerrbild vorliegt.

Dares

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 713
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Quallengalaxien

Beitrag von belgariath » 20. Aug 2017, 12:17

Skeltek hat geschrieben:
19. Aug 2017, 19:15
"hinter sich her ziehen"?
Dachte die Ausläufer sind "davor" und nicht "dahinter".
Woher weiss man das? Relativbewegungs-Richtung bezüglich was?
So wie ich den Artikel verstehe ziehen sie die verdichteten Gaswolken hinter sich her, während sie in einen Galaxienhaufen (Cluster) bzw. durch den Haufen fallen. Ist ja auch logisch, denn während eine Galaxie in Richtung des Haufenzentrums fällt, bewegt sie sich durch das intracluster Medium (heißes Gas aus ionisiertem Wasserstoff) und verspürt dessen Staudruck, ähnlich wie einen Gegenwind. Auf die Bewegung der Sterne der Galaxie hat der Staudruck praktisch keine Auswirkungen, aber das Gas zwischen den Sternen wird dadurch nach hinten gedrückt (also in die Richtung entgegengesetzt zur Bewegungsrichtung).
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Dares
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 411
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Quallengalaxien

Beitrag von Dares » 23. Aug 2017, 12:45

Also nochmal nachgefragt: Wenn eine oder die Galaxie etwas wie Tentakel hinter sich herzieht, dann bedeutet das doch erstmal dass
die Galaxie rotiert und die Tentakel nicht gravitativ gebunden sind?

Oder wenn doch werden diese in Spiralarmen assimiliert oder werden ggf. daraus Begleiter wie kleine Zwerggalaxien? Kann ja auch sein dass sie irgendwann mal abreissen und abdriften?

Hier auch nochmal

http://derstandard.at/2000062730001/Neu ... r-entdeckt

Aber warum dienen lt. der verlinkten Artikel die Tentakel als "Nahrungsquelle" für SL`s? Das ist irgendwie nicht ganz verständlich.

Grüsse

Dares

gelia
Rookie
Beiträge: 5
Registriert: 22. Aug 2017, 15:56

Re: Quallengalaxien

Beitrag von gelia » 23. Aug 2017, 16:41

Das Universum werden wir zu Lebzeiten wohl nie wirklich begreifen.
Es gibt so viel, das noch nicht erforscht wurde, genauso wie die Meere.
Ein Zauber ist das alles.

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6052
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Quallengalaxien

Beitrag von gravi » 23. Aug 2017, 19:55

Dares hat geschrieben:
23. Aug 2017, 12:45
Also nochmal nachgefragt: Wenn eine oder die Galaxie etwas wie Tentakel hinter sich herzieht, dann bedeutet das doch erstmal dass
die Galaxie rotiert und die Tentakel nicht gravitativ gebunden sind?

Oder wenn doch werden diese in Spiralarmen assimiliert oder werden ggf. daraus Begleiter wie kleine Zwerggalaxien? Kann ja auch sein dass sie irgendwann mal abreissen und abdriften?
Die Tentakel entstehen, wenn Galaxien gravitativ ins Zentrum eines Galaxienhaufens gezogen werden. Dabei verlieren sie Teile ihres Gasanteils, besonders die kalten Gaswolken. In denen wiederum bilden sich neue Sterne. Es hat also nichts mit der Rotation der Galaxie zu tun. Es ist quasi wie beim Auto: Nach vorn wird es beschleunigt, nach hinten werden die Abgase ausgestoßen...

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Dares
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 411
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Quallengalaxien

Beitrag von Dares » 23. Aug 2017, 23:22

gravi hat geschrieben:
23. Aug 2017, 19:55
Die Tentakel entstehen, wenn Galaxien gravitativ ins Zentrum eines Galaxienhaufens gezogen werden. Dabei verlieren sie Teile ihres Gasanteils, besonders die kalten Gaswolken. In denen wiederum bilden sich neue Sterne. Es hat also nichts mit der Rotation der Galaxie zu tun. Es ist quasi wie beim Auto: Nach vorn wird es beschleunigt, nach hinten werden die Abgase ausgestoßen...
Ahh o.k. Danke Gravi, das hatte ich so nicht richtig verstanden. Aber das mit den Galaxienhaufen erklärt doch Einiges.

Grüsse

Dares

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 713
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Quallengalaxien

Beitrag von belgariath » 24. Aug 2017, 15:33

Hier ist noch ein ganz gut geschriebener Artikel zu dem Thema:
http://www.pro-physik.de/details/news/1 ... erung.html
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Skeltek
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2887
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51

Re: Quallengalaxien

Beitrag von Skeltek » 12. Sep 2017, 16:55

gravi hat geschrieben:
23. Aug 2017, 19:55
Die Tentakel entstehen, wenn Galaxien gravitativ ins Zentrum eines Galaxienhaufens gezogen werden. Dabei verlieren sie Teile ihres Gasanteils, besonders die kalten Gaswolken. In denen wiederum bilden sich neue Sterne. Es hat also nichts mit der Rotation der Galaxie zu tun. Es ist quasi wie beim Auto: Nach vorn wird es beschleunigt, nach hinten werden die Abgase ausgestoßen...
Nach 'gefühlt sehr langer Pause' hab ich das ungelesene Ding von Seite 6 heraus gefischt, gelesen und muss gleich mal was kommentieren:
Die Erklärung ist anschaulich, einfach zu verstehen und ausführlich genug.
Trotzdem wird dem einfachen Leser entgehen, wieso Sterne im freien Fall schneller fallen sollen als das umliegende Gas.
Hat es vielleicht etwas mit der Strahlung aus dem Galaxie-Inneren zu tun, welche zu leichte Partikel wie Gas nach Außen bläst und diese dort dann neue Sterne bilden? Gibt es im weg geblasenen Gas Dichteschwankungen? Kommt das Gas von Novae?
Die plausibelste Erklaerung jedes hinreichend komplizierten Systems ist falsch

Unentscheidbarkeit für Dummies: Dieser Satz ist wahr
oder
Diese Menge hat zwei Elemente: A und B

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6052
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Quallengalaxien

Beitrag von gravi » 12. Sep 2017, 18:13

Es liegt wohl eher am Staudruck, der sich einstellt, wenn die Galaxie durch das intergalaktische Medium bewegt wird. Mit der Strahlung aus dem galaktischen Zentrum sehe ich jetzt keinen Zusammenhang. das intergalaktische Medium setzt sich zusammen aus dem primordialen Gas sowie den Ausstößen von Sternen (Sternwinde, Sternexplosionen usw.).
Die Dichteschwankungen habe ich noch nicht gemessen... :mrgreen:

Netten Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Skeltek
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2887
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51

Re: Quallengalaxien

Beitrag von Skeltek » 14. Sep 2017, 04:58

Man geht also auch auf großräumigen Skalen von einer Differenz der Bewegungsgeschwindigkeit von Himmelskörpern (in dem Falle Galaien) und der intergalaxialen Materie aus? Wo soll diese Differenz herkommen? Bei Sternen verstehe ich es ja halbwegs, wenn diese durch SLs oder Swingbys eine Geschwindigkeitsänderung erhalten, aber bei Galaxien? Woran sollten diese denn Swingbys durchgeführt haben? Was größeres als Galaxiencluster mit ihren SLs in der Mitte fallen mir kaum ein, und diese wären auf so großen Skalen verändernd und selten, dass es das Material innerhalb der Galaxien genauso mitbeschleunigt...
Die plausibelste Erklaerung jedes hinreichend komplizierten Systems ist falsch

Unentscheidbarkeit für Dummies: Dieser Satz ist wahr
oder
Diese Menge hat zwei Elemente: A und B

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6052
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Quallengalaxien

Beitrag von gravi » 14. Sep 2017, 16:50

Betrachte hier die Galaxie als "Himmelskörper", der vom Zentrum des Galaxienhaufens angezogen und beschleunigt wird.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Skeltek
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2887
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51

Re: Quallengalaxien

Beitrag von Skeltek » 14. Sep 2017, 20:47

Und das Material um die Galaxie herum wird nicht angezogen und dadurch entsteht 'Gegenwind' welcher dann den Staub in der Galaxie raus bläst?
Ich glaube irgendwas fehlt noch in der Argumentation...
Die plausibelste Erklaerung jedes hinreichend komplizierten Systems ist falsch

Unentscheidbarkeit für Dummies: Dieser Satz ist wahr
oder
Diese Menge hat zwei Elemente: A und B

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6052
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Quallengalaxien

Beitrag von gravi » 15. Sep 2017, 16:45

Die große Masse einer Galaxie wird wohl mehr beschleunigt (zum Massezentrum hin) als das dünne Gas - könnte ich mir jetzt vorstellen.
Ich schreibe jetzt mal alles zusammen, was ich so recherchieren kann und melde es dann hier nach Fertigstellung. Endgültige Klarheit tut Not...!

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 132
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Quallengalaxien

Beitrag von Herr5Senf » 15. Sep 2017, 18:55

Hier wird's mit Staudruck erklärt, wenn sich die Galaxien in den Haufen hineinbewegen.
http://www.pro-physik.de/details/news/1 ... erung.html

Grüße Dip

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6052
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Quallengalaxien

Beitrag von gravi » 16. Sep 2017, 19:33

@Dip: Danke für den Link. Hatte ich schon :wink:

So, ich hab dann mal kurz was geschrieben:

Quallen

Hoffe, es ist einigermaßen verständlich.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Skeltek
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2887
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51

Re: Quallengalaxien

Beitrag von Skeltek » 17. Sep 2017, 23:53

Hab es mir mal grob durchgelesen.
Offenbar hängt der Staudruck durch das intergalaktische Medium auch mit einer stark über­durch­schnitt­lichen Akti­vität in den Zentren der quallen­förmigen Galaxien zusammen: Bei sechs der sieben Galaxien konnten die Forscher einen aktiven galak­tischen Kern aus­machen, der sonst nur selten anzu­treffen ist. Das ließ den Schluss zu, ent­weder müsse der Stau­druck durch das externe Gas das Gas in der Galaxienscheibe dem zentralen schwarzen Loch neues Futter zuführen oder der aktive galaktische Kern müsse umgekehrt zu einem erhöhten Gas­verlust sorgen. Das wäre dadurch möglich, dass die Energie, die das super­masse­reiche schwarze Loch in seine Galaxie pumpt, den Verlust größerer Gas­mengen begüns­tigt. Es könnten aber natür­lich auch beide Arten von Kausa­lität auf­treten.
Sie gehen von vorn herein davon aus, dass das intergalaktische Medium stillsteht, während die Galaxie eine Geschwindigkeitsdifferenz dazu hat.
Da sonst nichts dazu gesagt wird, gehe ich davon aus, dass die Galaxien von außerhalb in einen bereits bestehenden Galaxienhaufen eintreten oder das intergalaktische Medium durch andere Effekte auf seiner Umlaufbahn um die Galaxienhaufen-Mitte abgebremst wurde.

Effektiv rast die Galaxie in still stehenden Staub hinein, welcher das SL in der Mitte füttert und dessen Strahlung dann den eigenen Staub 'transversal zur Strahlungsrichung' weg bläst, wie auch immer das gehen soll.
Die plausibelste Erklaerung jedes hinreichend komplizierten Systems ist falsch

Unentscheidbarkeit für Dummies: Dieser Satz ist wahr
oder
Diese Menge hat zwei Elemente: A und B

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6052
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Quallengalaxien

Beitrag von gravi » 18. Sep 2017, 16:53

So sehe ich das auch. Die Galaxien müssen jedoch nicht unbedingt von außen neu hinzu gekommen sein, sondern bereits dem Haufen zugehörig, werden aber gravitativ beschleunigt.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste