Widerlegung der ART - Ideenskizze

Wissenschaftsgeschichte, Wissenschaftstheorie bzw. -philosophie, Technik
Antworten
Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1499
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Widerlegung der ART - Ideenskizze

Beitrag von Pippen » 28. Nov 2017, 21:03

1. In der ART sind Zeitreisen möglich. (Wir gehen i.Ü. von einem linearen Zeitpfeil ohne Multiversen aus)
2. Wenn nach der ART Zeitreisen möglich wären, dann wäre die ART widersprüchlich.
3. Denn dann gäbe es mind. einen Fall, wo ein Teilchen T in die Vergangenheit reisen könnte.
4. Dadurch träte aber ein Widerspruch auf. Denn die Vergangenheit gab es damit einmal ohne T und jetzt mit T.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8888
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Widerlegung der ART - Ideenskizze

Beitrag von tomS » 29. Nov 2017, 07:14

Das Thema wird m.M.n. überschätzt.

1) Die Zeitreisen werden immer anhand einer festgelegten Raumzeit - z.B. Gödel-Kosmos oder Wurmloch - und darin befindlicher Testkörper ohne Rückwirkung auf die Raumzeit diskutiert. Den Physikern ist jedoch klar, dass dieses Bild zu einfach ist, da es die Wechselwirkung des in einer hypothetischen Zeitschleife befindlichen Körpers auf die Raumzeit vernachlässigt. Es ist durchaus möglich, dass unter Berücksichtigung aller Wechselwirkungen in einer exakten Lösung - was leider mathematisch extrem aufwändig ist - alle Paradoxa einer hypothetischen Näherungslösung mit Zeitschleife verschwinden.

2) Einige Physiker gehen davon aus, dass ein noch unbekanntes Prinzip reale Zeitschleifen vollständig verbietet:

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Chronol ... conjecture

3) Die Existenz von mathematischen Lösungen mit Zeitschleifen widerlegt nicht die ART, sie führt lediglich dazu, bestimmte Klassen von Lösungen als unphysikalisch auszuschließen (das haben wir z.B. auch in der Quantenmechanik; nicht alles, was mathematisch möglich ist, ist auch physikalisch sinnvoll).

4) Es existiert eine mathematische Formulierung der ART, die die Lösungsmenge automatisch auf zeitschleifen-freie Geometrien beschränkt, der sogenannte ADM-Formalismus, ggf. umformuliert zum Cartan- oder First-Order-Formalismus mit der Palatini-Wirkung (wiederum in der Hamiltonschen Formulierung)

https://en.m.wikipedia.org/wiki/ADM_formalism
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Cartan_ ... _(physics)
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Analytiker
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 281
Registriert: 3. Sep 2011, 17:18

Re: Widerlegung der ART - Ideenskizze

Beitrag von Analytiker » 29. Nov 2017, 14:53

Pippen hat geschrieben:
28. Nov 2017, 21:03
1. In der ART sind Zeitreisen möglich. (Wir gehen i.Ü. von einem linearen Zeitpfeil ohne Multiversen aus)
2. Wenn nach der ART Zeitreisen möglich wären, dann wäre die ART widersprüchlich.
3. Denn dann gäbe es mind. einen Fall, wo ein Teilchen T in die Vergangenheit reisen könnte.
4. Dadurch träte aber ein Widerspruch auf. Denn die Vergangenheit gab es damit einmal ohne T und jetzt mit T.
Gesichert sind Zeitreisen in der ART in die Zukunft möglich.

Die ART ist experimentell bisher immer mit hoher Genauigkeit bestätigt worden. Der Gültigkeitsbereich der ART ist jedoch beschränkt, weil sie die Quantenphysik nicht mit einbezieht.

Unter Betrachtung extremrelativistischer Bedingungen ist es nicht zielführend, mit starken Vereinfachungen gedanklich zu experimentieren. Für eine vollständige Physik ist es notwendig, Quanteneffekte miteinzubeziehen.

Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1499
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Re: Widerlegung der ART - Ideenskizze

Beitrag von Pippen » 6. Dez 2017, 14:15

@analytiker: Gilt mein Widerspruchsargument nicht auch für die Zukunft?

Analytiker
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 281
Registriert: 3. Sep 2011, 17:18

Re: Widerlegung der ART - Ideenskizze

Beitrag von Analytiker » 6. Dez 2017, 17:24

Pippen hat geschrieben:
6. Dez 2017, 14:15
@analytiker: Gilt mein Widerspruchsargument nicht auch für die Zukunft?
Widersprüche entstehen durch Zeitschleifen. Wenn man sich stetig in die Zukunft bewegt, egal wie schnell, entstehen keine Zeitschleifen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste