Mars doch keine Flüsse und Ozeane?

Galaxien, Sterne, Planeten...
Beobachtungen und Physik der Himmelskörper (außer Schwarzen Löchern)
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2554
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Mars doch keine Flüsse und Ozeane?

Beitrag von Frank » 7. Dez 2017, 06:43

Mars: Dampfbad statt Ozeane?
Tonminerale des Roten Planeten könnten auch ohne flüssiges Wasser entstanden sein

Gab es auf dem Mars doch keine Seen und Ozeane? US-Forscher haben das wichtigste Indiz für solche Gewässer jetzt entscheidend geschwächt. Denn sie weisen nach, dass die marsianischen Tonminerale auch durch den Kontakt des Gesteins mit Wasserdampf entstanden sein könnten. Und ein solches "Dampfbad" könnte der Rote Planet beim Erstarren seines Magmaozeans durchlebt haben, wie die Forscher im Fachmagazin "Nature" berichten.

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-22 ... 12-07.html

Das ist wohl ein herber Rückschlag für die Freunde der Marsmännchen....
In der Anfangsphase war der Mars dann wohl durch ausgasen luftfeucht, dass sich nach abkühlen der Kruste dann wohl schnell erledigt hat.
Dann wird es wohl sehr schwierig mit jeglicher Art von Leben auf unserem Nachbarplaneten.
Man stecke also die Forschungsgelder lieber in die Eismonde, als auf dem Mars, mit Rover, spazieren zu fahren......
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.


Frank

„Wir haben uns daran gewöhnt, dass Vererbung durch Moleküle geschieht, aber dass das Bewusstsein aus Materie entstehen soll, ist noch immer ein ungewohnter Gedanke.“

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4862
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Mars doch keine Flüsse und Ozeane?

Beitrag von seeker » 7. Dez 2017, 08:47

Abwarten, es bleibt spannend.
Dieser zugegeben interessante Erklärungsvorschlag heißt ja nicht, dass es auch so gewesen ist und dass es nie flüssiges Wasser auf Mars gab.
Es gibt ja auch noch einige andere Indizien.
Wir müssen wohl auf weitere Erkenntnisse warten.

Durch den Bericht bin ich auf das hier aufmerksam geworden: :D
https://de.wikipedia.org/wiki/Mars_2020_Rover_Mission

...da ist wohl offensichtlich schon wieder eine Mission in der Mache, die hoffentlich etwas mehr Licht in dieses Dunkel bringen wird.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2554
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Mars doch keine Flüsse und Ozeane?

Beitrag von Frank » 7. Dez 2017, 09:22

Diese ganzen Rover Geschichten sind ja ganz nett, aber das was ein Rover in drei Monaten erforscht, macht ein Mensch in drei Tagen. (und noch mehr, weil er kombiniert)
Wir müssen da hin, weil vorher wird da gar nichts näher geklärt werden. Wir haben ja gewisse Dinge auf der Erde noch nicht geklärt und hier sind wir ja vor Ort. Wie soll das so ein Rover dann auf dem Mars kläern?
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.


Frank

„Wir haben uns daran gewöhnt, dass Vererbung durch Moleküle geschieht, aber dass das Bewusstsein aus Materie entstehen soll, ist noch immer ein ungewohnter Gedanke.“

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4862
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Mars doch keine Flüsse und Ozeane?

Beitrag von seeker » 7. Dez 2017, 10:32

Frank hat geschrieben:
7. Dez 2017, 09:22
Diese ganzen Rover Geschichten sind ja ganz nett, aber das was ein Rover in drei Monaten erforscht, macht ein Mensch in drei Tagen. (und noch mehr, weil er kombiniert)
Wir müssen da hin
Da bin ich völlig bei dir.
Frank hat geschrieben:
7. Dez 2017, 09:22
weil vorher wird da gar nichts näher geklärt werden.
Na ja, Stückchen für Stückchen hilft auch das weiter, besser als nichts.
Der neue Rover soll ja z.B. tiefer bohren können, stand in dem von dir verlinkten Bericht, da wird es sicher interessant.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2554
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Mars doch keine Flüsse und Ozeane?

Beitrag von Frank » 7. Dez 2017, 11:46

seeker hat geschrieben:
7. Dez 2017, 10:32

Na ja, Stückchen für Stückchen hilft auch das weiter, besser als nichts.
Der neue Rover soll ja z.B. tiefer bohren können, stand in dem von dir verlinkten Bericht, da wird es sicher interessant.
Wie du selbst in einem anderen Thread schreibst. Es gibt so viele Nischen und Areale auf einem Planeten, dass einzelne Bohrungen von Robotern dem berühmten pinkeln im Schnee gleichen. Nur der Mensch kann hier sich einen weitaus größeren Überblick beschaffen.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.


Frank

„Wir haben uns daran gewöhnt, dass Vererbung durch Moleküle geschieht, aber dass das Bewusstsein aus Materie entstehen soll, ist noch immer ein ungewohnter Gedanke.“

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 515
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Mars doch keine Flüsse und Ozeane?

Beitrag von Dares » 7. Dez 2017, 12:49

Spannend wären auch Konzepte um Proben vom Mars zu holen.

Hier auf Wiki werden einige vorgestellt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mars_Sample_Return

Ob diese dann aber jemals stattfinden werden bleibt auch fraglich. Einmal wegen der Kosten und dann wegen der Gefahr
der Kontamination.

Dares

Benutzeravatar
ATGC
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 154
Registriert: 13. Jul 2017, 15:33
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Mars doch keine Flüsse und Ozeane?

Beitrag von ATGC » 7. Dez 2017, 13:54

Also wenn ich mir einige Oberflächendetails auf dem Mars anschaue, wo Strukturen erkennbar sind, die als Relikte einstiger Fließgewässer anzusehen sind, wird es für mich schwierig, die Existenz von Wasser auf der Oberfläche des frühen Mars von vornherein auszuschließen.

Bild

Bild

Bild

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 2925
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51

Re: Mars doch keine Flüsse und Ozeane?

Beitrag von Skeltek » 7. Dez 2017, 15:21

Wasser ist nicht die einzige Substanz die fließt.
Manche schlugen vor, einen gigantischen Eisbrocken vom äußeren Asteroidengürtel des Sonnensystems auf den Mars umzulenken um etwas Wasser hinzubringen.
Andere meinen, dass der Mars perfekt sei für die Erschaffung eines gigantischen Balls aus Treibsand... dann könnte man zumindest mit einem Boot drauf landen statt mit Fahrzeugen.
Vielzu erkunden gäbs dann aber nicht mehr.
Die plausibelste Erklaerung jedes hinreichend komplizierten Systems ist falsch

Unentscheidbarkeit für Dummies: Dieser Satz ist wahr
oder
Diese Menge hat zwei Elemente: A und B

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste