Lust, mal einen Sound im postig zu zeigen? Einfach auf "audio" klicken, URL des mp3's einfügen - fertig.
Aber bitte die Urheberrechte beachten! Einen Sound kannst du dem gravi auch per Email zusenden, er lädt den dann auf'n Server, z.B.

Code: Alles auswählen

[audio]http://abenteuer-universum.de/sound/huhn.mp3[/audio]
Das Ergebnis:

Der Thread über Exoplaneten

Galaxien, Sterne, Planeten...
Beobachtungen und Physik der Himmelskörper (außer Schwarzen Löchern)
Herr5Senf
Rookie
Beiträge: 25
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Der Thread über Exoplaneten

Beitrag von Herr5Senf » 20. Apr 2017, 11:21

Frank hat geschrieben:
20. Apr 2017, 10:28
Ist auf so einem Planet eigentlich auch die Schwerkraft sieben mal so hoch und wenn ja, was macht es dann mit einem vorhanden Wasservolumen?
Hätte Wasser dann immer noch die gliche Konsistenz, als auf der Erde?

Naja, belgariath war schneller, ich hatte es gerade auch überschlagen, doppelt hält besser:

Erdbeschleunigung ist g_E = G * M / R² = 9,81 m/s²

für den Planeten eingesetzt g_P = G * 7M / (1,5R)² = 3*10 m/s²

Das ist eine Startübung für Astronauten, also für angepaßtes Landleben (kräftige Muskeln) bestimmt beherrschbar.
Wasser ist inkompressibel, und Fische gibt es auch in der Tiefsee, die werden dort auch leben können.
Kommt noch auf die Atmosphäre und ihren Druck an, wie an der Oberfläche Gefrier- und Siedepunkt sich einstellen.
Die Temperatur entscheidet dann, ob das Wasser flüssig bleibt oder verdampft - dann hätten wir warme Waschküche.

Grüße Dip

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4417
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Der Thread über Exoplaneten

Beitrag von seeker » 20. Apr 2017, 12:05

Dieser Planet hat übrigens bei diesen Werten von Masse und Durchmesser etwa die 2,5-fache Dichte unserer Erde, die ja nicht gerade metallarm ist.
Die mittlere Dichte der Erde beträgt 5,51 g/cm³, dieser Planet hätte dann etwa eine mittlere Dichte von 13,8 g/cm³
Zum Vergleich: Eisen hat eine Dichte von 7,7 g/cm³, Blei hat 11,3 g/cm³.
Fragt sich: Ist das ausschließlich auf die höhere Gravitation zurückzuführen (-> höherer Druck im Inneren -> höhere Materiedichte dort) oder ist das vorwiegend ein Schwermetallklumpen?
Grüße
seeker


Mathematische Theorien über die Wirklichkeit sind immer ungesichert - wenn sie gesichert sind, handelt es sich nicht um die Wirklichkeit. [Einstein]
Ein empirisch-wissenschaftliches System muss an der Erfahrung scheitern können. [Popper]

Herr5Senf
Rookie
Beiträge: 25
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Der Thread über Exoplaneten

Beitrag von Herr5Senf » 20. Apr 2017, 14:08

Er wird wohl einen großen festen Fe-Ni-Kern haben müssen, dessen Dichte aufgrund des Druckes über 15 g/cm³ sein müßte.
Das Stichwort "Supererde" liefert folgende Modellrechnung https://arxiv.org/abs/astro-ph/0610122
Valencia & "Radius and Structure models for the First Super-Earth Planet"

Grüße Dip

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste