Quark-Gluon-Plasma hat größte Wirbelstärke alle bekannten Fluide

Hier werden Links zu News aus Astrophysik, Astronomie und anderen interessanten Gebieten gepostet. Und auch gleich diskutiert!
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2554
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Quark-Gluon-Plasma hat größte Wirbelstärke alle bekannten Fluide

Beitrag von Frank » 4. Aug 2017, 07:15

10 Trilliarden mal, Respekt. Wie bringt uns diese schnelle Rotation nun weiter?
Was bedeutet die flüssigste Flüssigkeit im Klartext?

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21 ... 08-04.html

Arbeit dazu.

http://www.nature.com/nature/journal/v5 ... lback=true
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.


Frank

„Wir haben uns daran gewöhnt, dass Vererbung durch Moleküle geschieht, aber dass das Bewusstsein aus Materie entstehen soll, ist noch immer ein ungewohnter Gedanke.“

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6122
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Quark-Gluon-Plasma hat größte Wirbelstärke alle bekannten Fluide

Beitrag von gravi » 4. Aug 2017, 17:03

Interessant auf jeden Fall. Was dies aber für den Ursprung des Alls zu bedeuten hat...? Keine Ahnung :wn:

Netten Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8891
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Quark-Gluon-Plasma hat größte Wirbelstärke alle bekannten Fluide

Beitrag von tomS » 4. Aug 2017, 17:12

Nun, es geht ja darum, den Zustand des Universums möglichst kurz nach dem Urknall zu verstehen. Dazu muss man diesen Zustand sowohl theoretisch verstehen als auch praktisch messen. Letzteres gelingt ansatzweise am LHC. Ansatzweise deswegen, weil das QGP am LHC nur in einem winzigen Raumvolumen vorliegt, nicht isotrop sondern "pfannkuchenförmig" ist und in extrem kurzer Zeit expandiert, abkühlt und baryonisiert; Gleichgewichtsthermodynamik ist das nicht. Nun ist auch der Zustand des QGP kurz nach dem Urknall kein thermodynamischer Gleichgewichtszustand, jedoch eher homogen und isotrop. Die typische Expansionsrate verglichen mit dem QGP am CERN kenne ich nicht, ich versuche mal, Vergleiche zu finden.

Die diskutierten Charakteristika wie Viskosität und Vortizität sind typisch für stationäre Zustände und treffen daher weder am CERN noch nach dem Urknall exakt zu.
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste