Wie sicher ist mein Passwort?

Hier werden Links zu News aus Astrophysik, Astronomie und anderen interessanten Gebieten gepostet. Und auch gleich diskutiert!
Antworten
Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3028
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von Stephen » 24. Mai 2016, 23:49

Durch einen anderen thread angeregt habe ich mal die Probe aufs Exempel gemacht. Das Passwort auf meinem PC wäre in 4 Tagen "geknackt".
WARNUNG: Nur damit experimentieren, keine aktuellen Passwörter verwenden. Ich habe es zwar gemacht, gehe aber über JAP ins Internet und somit anonym. Ich kann keine Verantwortung dafür übernehmen, ob auf dem folgenden Link etwas gespeichert wird...

https://howsecureismypassword.net

Lustig:
Wer als Passwort "password" gewählt hat, ist nach einer Millisekunde überführt.
Bei "dideldideldum" dauert es 2 Jahre.
"_Ich_habe_gar_kein_Passwort" ist in den nächsten Milliarden Jahren nicht zu knacken ;a

Gruß
Steffen
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Skeltek
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2902
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von Skeltek » 25. Mai 2016, 00:28

Also bei PINs gibt es ja meist nur 4-stellige Zahlen aus 10 Ziffern.
Da zufällige Dezimalzahlen zu ca 34% Chance mit einer "1" anfangen und auch die meisten PW-Breaker-Algorithmen von unten oder oben anfangen, fängt nach einigen Überlegungen die unwahrscheinlichste Zahl mit einer "7" an,gefolgt von einer "4",dann "9" und "3".
Die sicherste PIN ist also soweit ich das schätze die Zahl 7493 - diese Zahl ist am unwahrscheinlichsten von den meisten als PW gewählt und wird in der Regel auch am unwahrscheinlichsten als erstes und eher als letztes geprüft.

Ich kann daher nur allen empfehlen, die 7493 als PIN für ihre Bankkarte zu verwenden.
Die plausibelste Erklaerung jedes hinreichend komplizierten Systems ist falsch

Unentscheidbarkeit für Dummies: Dieser Satz ist wahr
oder
Diese Menge hat zwei Elemente: A und B

Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1461
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von Pippen » 25. Mai 2016, 01:46

Ich schwöre auf 1234 und ein leeres Bankkonto ohne Kreditrahmen^^.

Benutzeravatar
positronium
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2538
Registriert: 2. Feb 2011, 20:13

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von positronium » 25. Mai 2016, 17:41

Ich mache mir weniger Gedanken über die Komplexität eines Passworts, das man durch schiere Rechenleistung knacken muss, als über Hintertürchen und Software, die mich beim Eintippen von Passwörtern ausspioniert.

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6084
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von gravi » 25. Mai 2016, 20:31

Für Anwendungen, in denen persönliche Daten hinterlegt werden müssen (keine Kontodaten natürlich!) verwende ich min. 16 bis 24 Zeichen, die so ziemlich alles enthalten, nur kein eindeutiges Wort in irendeiner Sprache.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3028
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von Stephen » 26. Mai 2016, 05:10

@gravi: die mit Abstand sicherste Methode - mit einem Haken: solche Passwörter muss man sich irgendwo notieren 8)
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8735
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von tomS » 26. Mai 2016, 09:40

Na ja, eine gute Merkregel folgt aus Merksätzen

When will wie three meet again, in thunder, in lightning, or in rain? (1. Szene aus Macbeth)

Www3ma-iTiLoiR?

Um sich nicht ständig neue Passwörter merken zu müssen, kann man jetzt noch die enthaltene Zahl hochzählen.
Gruß
Tom

Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3028
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von Stephen » 26. Mai 2016, 12:36

tomS hat geschrieben:Na ja, eine gute Merkregel folgt aus Merksätzen
Stimmt! Wenn man nur ein Passwort benutzt, kommt man damit prima hin (falls man nicht so vergesslich ist wie ich und sich nicht einmal den Merksatz merken kann). Wobei es natürlich unverfänglich wäre, sich so ein Zitat in einem Rahmen an die Wand über den Bildschirm zu hängen.
Sollte man der Grundregel folgen, sich überall mit einem anderen Passwort anzumelden, käme ich aber brutal ins Schleudern. Ich habe den Link "Passwort vergessen?" schon mindestens 100 Mal angeklickt in meinem Leben.
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8735
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von tomS » 26. Mai 2016, 12:51

Wie wäre es mit my password at Abenteuer Universum is a constant phrase plus a number

mp@AUiacp+17
Gruß
Tom

Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3028
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von Stephen » 26. Mai 2016, 13:08

mp@AUiacp+17 wäre laut obigem Rechner 34.000 Jahre sicher :well:
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Skeltek
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2902
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von Skeltek » 26. Mai 2016, 13:32

111111111111111111111
wäre laut obigem Rechner 800 Jahre sicher. Sehr aussagekräftig so eine automatisierte Auswertung :-/
Die plausibelste Erklaerung jedes hinreichend komplizierten Systems ist falsch

Unentscheidbarkeit für Dummies: Dieser Satz ist wahr
oder
Diese Menge hat zwei Elemente: A und B

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3028
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von Stephen » 26. Mai 2016, 13:46

@Skeltek: mit 21 Zeichen ist ein Passwort auf viele Jahre wasserdicht, egal was man da reinschreibt...
Auf welchem Prinzip die schnelle Auswertung erfolgt, kann ich dir leider nicht erklären. Da mache ich mich mal schlau.
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6084
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von gravi » 26. Mai 2016, 19:56

Es ist zwar verpönt, aber meine diversen Passwörter habe ich fein säuberlich ausgedruckt und damit stets zur Hand. Da sonst niemand an meinen Rechner bzw. Schreibtisch geht, ist das für mich die beste Methode. Hacker lasse ich sowieso nicht zur Haustür herein, und schon gar nicht an meinen Rechner! :wink:

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3028
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von Stephen » 27. Mai 2016, 12:53

Es gibt da ja noch andere Möglichkeiten.
Ich habe mir das (kostenlose) Programm eben einmal heruntergeladen und werde es testen.

Ich hatte so etwas schon mal auf meinem Rechner (laufend Passwörter vergessen/verwechselt), es aber wieder deinstalliert, nachdem ich mich von e-Banking, Amazon, ebay, Skype, Paypal, Moneybookers, diversen Online-Games etc. verabschiedet habe. Anmelden muss ich mich tatsächlich nur noch hier und bei meinem Email-Dienstleister (und natürlich am Rechner).

Es geht darum, dass man tatsächlich nur ein einziges Passwort benötigt - nämlich das, um den Rechner zu starten, die restlichen Passwörter verwaltet der PC.

Es ist also keine Empfehlung von mir, ich teste es am Wochenende.

Gruß
Steffen
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6084
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Wie sicher ist mein Passwort?

Beitrag von gravi » 27. Mai 2016, 19:50

Ich hatte auch schon mal Keepass auf'm USB- Stick installiert, und damit alle PW's immer dabei, wenn ich mal unterwegs war.
Jetzt brauche ich das nicht mehr.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste