Weltraumschrott

Hier werden Links zu News aus Astrophysik, Astronomie und anderen interessanten Gebieten gepostet. Und auch gleich diskutiert!
Antworten
Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3028
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Weltraumschrott

Beitrag von Stephen » 1. Apr 2009, 14:48

http://nachrichten.t-online.de/c/18/27/ ... 73160.html

Nach Angaben der ESA schwirren zurzeit ca. 300 Millionen Schrott-Teile in unserem Orbit herum - die Internationale Raumstation musste bereits einige Male ihren Kurs wechseln, um solchen Teilen auszuweichen. Nun glauben einige Pessimisten sogar schon an das Ende der Raumfahrt.

Ich bin selber etwas schockiert über diese Zahlen und die - wohlmöglich dahinter stehende - menschliche Dummheit...

Hätte man das verhindern können? Hat man nicht zu Ende gedacht? Oder sind es wieder "nur" Kostengründe gewesen, dass unser Orbit zu so einem "Saustall" verkommen ist?

Eure Meinungen würden mich sehr interessieren...

Gruß
Stephen
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
Maclane
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1186
Registriert: 16. Jan 2006, 15:46
Wohnort: mal hier, mal dort

Re: Weltraumschrott

Beitrag von Maclane » 1. Apr 2009, 16:39

Der ganze Weltraumschrott muss wohl in ein riesiges PAL-Feld gehüllt sein, sonst wäre es nicht soweit gekommen.
Naja, das ist wie mit der Hundeschei...e auf den Gehwegen. :roll:

Hmm... ich denke, orbitaler Schrottsammler könnte ein ziemlich einträglicher Beruf sein. Wenn das mal nicht DIE Geschäftsidee des 21. Jahrhunderts ist. :mrgreen:

Gruß Mac
Das Gehirn ist nur so schlau wie sein Besitzer.

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3028
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Weltraumschrott

Beitrag von Stephen » 2. Apr 2009, 16:10

Hallo Mac...

... dann müssten die Preise für "Sprit" allerdings noch drastischer sinken, um dem Weltraumschrott (mit ca. 40.000 km/h unterwegs) einzusammeln - damit sich deine Geschäftsidee am Ende rentiert... :mrgreen:

Mich ärgert einfach immer nur, dass wir Menschen uns so gut wie in allen Bereichen mit dem Hintern das umschubbsen, was wir gerade aufgebaut haben. Ist wohl eine Hauptcharaktereigenschaft unserer Spezies :roll:

Gruß
Stephen
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 743
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Weltraumschrott

Beitrag von belgariath » 10. Jan 2018, 19:20

Das ist komplett an mir vorbei gegangen: Die chinesische Station Tiangong 1 ist schon seit über einem Jahr Weltraumschrott und wird demnächst auf die Erde stürzen. Der Gürtel auf der Erdoberfläche, in dem Trümmer erwartet werden, liegt aber (angeblich) weiter südlich als Deutschland.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 73231.html
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
Dgoe
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 286
Registriert: 20. Nov 2017, 17:32

Re: Weltraumschrott

Beitrag von Dgoe » 10. Jan 2018, 20:21

belgariath hat geschrieben:
10. Jan 2018, 19:20
Die chinesische Station Tiangong 1 ist schon seit über einem Jahr Weltraumschrott und wird demnächst auf die Erde stürzen.
Hi,
da gibt es seit einigen Tagen schon eine andere Meinung bzw. ein Dementi dazu, hier 2 hits:
http://www.nationmultimedia.com/detail/ ... s/30335922
https://tecake.in/top-chinese-engineer- ... -earth/amp

Gruß,
Dgoe
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben. Der Pessimist befürchtet, dass der Optimist damit Recht hat.

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 591
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Weltraumschrott

Beitrag von Dares » 10. Jan 2018, 21:04

belgariath hat geschrieben:
10. Jan 2018, 19:20
Das ist komplett an mir vorbei gegangen: Die chinesische Station Tiangong 1 ist schon seit über einem Jahr Weltraumschrott und wird demnächst auf die Erde stürzen.
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch nicht mal gwusst habe, dass die Chinesen eine Raumstation haben.
Satelliten ja, aber Raumstation? Das muss dann bei mir auch komplett untergegangen sein.

Im verlinkten Spiegel-Artikel ist von Recycling im All die Rede aber wie soll das gehen? Ausser man verlagert das Problem?
Und kontrolliert auf die Erde zu holen wäre sicherlich zu kostspielig. Wahrscheinlich mal wieder nur viel Rauch um Nichts
wenn man keine Lösungen hat. Oder gäbe es Alternativen?

Dgoe hat geschrieben:
10. Jan 2018, 20:21
Hi,
da gibt es seit einigen Tagen schon eine andere Meinung bzw. ein Dementi dazu,
Warten wir mal ab, bis April werden noch einige Tage vergehen.

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 743
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Weltraumschrott

Beitrag von belgariath » 11. Jan 2018, 11:11

Dgoe hat geschrieben:
10. Jan 2018, 20:21
belgariath hat geschrieben:
10. Jan 2018, 19:20
Die chinesische Station Tiangong 1 ist schon seit über einem Jahr Weltraumschrott und wird demnächst auf die Erde stürzen.
Hi,
da gibt es seit einigen Tagen schon eine andere Meinung bzw. ein Dementi dazu, hier 2 hits:
http://www.nationmultimedia.com/detail/ ... s/30335922
https://tecake.in/top-chinese-engineer- ... -earth/amp

Gruß,
Dgoe
Klar, Tiangong wird beim Flug durch die Lufthülle so heiß, dass der Großteil verglüht. Aber es können Trümmerteile bis zur Oberfläche der Erde vordringen.
Was ich aus den beiden Berichten nicht ganz verstehe: Haben sie jetzt noch Funkkontakt oder nicht? Wenn nicht, wie können sie dann beeinflussen ob die Trümmer ins Wasser oder auf Land stürzen?

@ Dares
Tiangong 1 ist ja auch nicht viel größer als ein typischer Satellit. Ich finde die Bezeichnung Raumstation für solche bemannten Kapseln immer etwas übertrieben. Bei Wiki steht, dass Tiangong 1 einen Rauminhalt von 15 m3 hat. Das wäre nicht mal die Hälfte vom Rauminhalt meines Schlaf- und Arbeitszimmers.
Ich finde auch, dass Aktivitäten und News aus Indien und China in unseren Medien echt unterrepräsentiert sind, also kein Wunder dass Tiangong hier nicht so bekannt ist.
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast