Warp Antrieb

Wer sich mit Astronomie, Astrophysik oder Kosmologie beschäftigt, kommt auch nicht an der Science Fiction vorbei. Hier ist der Ort für Diskussionen zu diesem Bereich.
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2438
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Warp Antrieb

Beitrag von Frank » 31. Aug 2016, 00:44

Hier habe ich eine interessante Seite über den Warp Antrieb gefunden,eine Art Tabelle.
Ist sehr amüsant.

-Lässt sich der Unterschied von Warp 1 zu 2 mathematisch belegen, oder ist das alles Phantasie?
-Wenn selbst mit Warp 9,999 die Reise zu Andromeda immer noch 12 Jahre dauert, ist doch eine Reise durch das Universum selbst mit Warp Antrieb im Grunde nicht möglich(sogar lächerlich). Mache ich da einen (theoretischen ) Denkfehler?

http://ussmirage.de/Schiff/Warp.php
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.


Frank

„Wir haben uns daran gewöhnt, dass Vererbung durch Moleküle geschieht, aber dass das Bewusstsein aus Materie entstehen soll, ist noch immer ein ungewohnter Gedanke.“

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8734
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Warp Antrieb

Beitrag von tomS » 31. Aug 2016, 08:01

Metin Tolan schreibt in seinem Buch Die Star Trek Physik mehr dazu; er liefert auch eine Berechnungsmethode für die Warp-Skala; so richtig konsistent ist das nicht.
Gruß
Tom

Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2438
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Warp Antrieb

Beitrag von Frank » 31. Aug 2016, 09:20

tomS hat geschrieben:Mein Tolan schreibt in seinem Buch Die Star Trek Physik mehr dazu; er liefert auch eine Berechnungsmethode für die Warp-Skala; so richtig konsisten ist das nicht.
Meintest du konsiten(t)?
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.


Frank

„Wir haben uns daran gewöhnt, dass Vererbung durch Moleküle geschieht, aber dass das Bewusstsein aus Materie entstehen soll, ist noch immer ein ungewohnter Gedanke.“

Dares
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 455
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Warp Antrieb

Beitrag von Dares » 31. Aug 2016, 11:05

Warp hört sich immer gut an aber ist es überhaupt realistisch?

Der Weltraum ist doch nun mal nicht so leer wie wir denken und ich müsste ständig navigieren um nicht mit einem Objekt zusammen zu stossen oder meine Schutzschilde müssten ständig aktviert sein.....................

deltaxp
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 943
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: Warp Antrieb

Beitrag von deltaxp » 31. Aug 2016, 12:55

gemäß der art ist eine warp-blase theoretisch möglich (s alcupiere Triebwerk u.ä)
was die qm dazu sagt ist noch ungewiss.

praktisch wird es wohl sehr schwierig bis unmöglich. denn man braucht
a) Unmengen Energie (mit mat/antimat evtl lösber)
b) man braucht NEGATIVE Energie (gibt es klassisch nicht , durch quantenfluktuationen wird Energie ausm vacuum geborgt-> die bräuchte man im grossen stil ... wegen a
c) man muss die energiefelder oder Materie Feld auf engste räumen quetschen, was mit der heisenbergschen Unschärferelation kollidiert.
zumidest bei der alcupiere-blase. es gibt immer wieder Rechnungen für komplizierter warp-blasen Strukturen wo die Limits schwächer werden, aber dennoch.
d) innerhalb einer warpblase hat man keine kausale Verbindung nach aussen. also kannst du den kurs nicht bestimmen. ziemliches handicap für raumreisen :P

was da eher möglich wäre, alle stargate das man mit unterlicht stationäre warptrassen über zigtausenden von jahren an die Zielpunkte bringt, die man aber wenn sie denn installiert sind für quasi instant reisen nutzen kann. Wurmlöcher also mehr oder minder, allerdings gilt auch hier die limittierungen von a und b zumindest und die Einschränkung, das man noch nicht weiss was die qm dazu sagt.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8734
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Warp Antrieb

Beitrag von tomS » 31. Aug 2016, 16:06

Frank hat geschrieben:
tomS hat geschrieben:Mein Tolan schreibt in seinem Buch Die Star Trek Physik mehr dazu; er liefert auch eine Berechnungsmethode für die Warp-Skala; so richtig konsisten ist das nicht.
Meintest du konsiten(t)?
Ja, sorry, Schreibfehler.
Gruß
Tom

Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8734
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Warp Antrieb

Beitrag von tomS » 31. Aug 2016, 16:08

Das Problem an den Warp-Straßen ist außerdem ihre Erzeugung. Zum einen erlaubt die Metrik m.W.n. keine Erzeugung der Blase jetzt und hier; zum anderen müsste man eine derartige Straße über ihre ganze Länge bauen, und man müsste den Bau selbst mit Unterlichtgeschwindigkeit durchführen.
Gruß
Tom

Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2438
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Warp Antrieb

Beitrag von Frank » 1. Sep 2016, 08:55

Nicht böse sein, aber bevor jetzt wieder die Erklärungen kommen, warum WARP Antriebe nicht möglich/doch möglich sind(das hatten wir nämlich schon), möchte ich bitte auf meine Eingangsfrage verweisen.
-Ist diese Rechnung der einzelnen WARP Geschwindigkeiten richtig, bzw, kann man das überhaupt so darstellen?

Zusätzliche Frage:
-Kann man einen fiktiven Warpflug überhaupt in einfache Wegstrecke umrechnen? (Bin etwas verwirrt :? )
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.


Frank

„Wir haben uns daran gewöhnt, dass Vererbung durch Moleküle geschieht, aber dass das Bewusstsein aus Materie entstehen soll, ist noch immer ein ungewohnter Gedanke.“

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8734
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Warp Antrieb

Beitrag von tomS » 1. Sep 2016, 10:25

S.o.: Metin Tolan. Ja, man kann das so darstellen, aber es ist etwas komplizierter.
Gruß
Tom

Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.

deltaxp
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 943
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: Warp Antrieb

Beitrag von deltaxp » 1. Sep 2016, 11:29

tomS hat geschrieben:Das Problem an den Warp-Straßen ist außerdem ihre Erzeugung. Zum einen erlaubt die Metrik m.W.n. keine Erzeugung der Blase jetzt und hier; zum anderen müsste man eine derartige Straße über ihre ganze Länge bauen, und man müsste den Bau selbst mit Unterlichtgeschwindigkeit durchführen.
das ist richtig, wäre also eine mehrere 1000 jahre andauerndes projekt nur für die nächste Umgebung eher mehrerer 10000 jahre. und für die Galaxie dürfte es in die Millionen gehen. die Zivilisation möchte ich sehen, die so einen aufriss treibt.
Frank hat geschrieben:Nicht böse sein, aber bevor jetzt wieder die Erklärungen kommen, warum WARP Antriebe nicht möglich/doch möglich sind(das hatten wir nämlich schon), möchte ich bitte auf meine Eingangsfrage verweisen.
-Ist diese Rechnung der einzelnen WARP Geschwindigkeiten richtig, bzw, kann man das überhaupt so darstellen?

Zusätzliche Frage:
-Kann man einen fiktiven Warpflug überhaupt in einfache Wegstrecke umrechnen? (Bin etwas verwirrt :? )
zur ersten frage: die startreck definition ist willkürlich und ich gaub nicht mal selbst innerrhalb von startreck eindeutig.

deine letzte frage hängt mit de rersten zusammen, Geschwindigkeit=weg/zeit.
die Geschwindigkeit wird von ausserhalb der warp-blase oder Trasse definiert. Dazu musst du erst synchrone Uhren an den Zielorten definieren, das heisst sie müssen auch etwa gleiche gravitatitonspotentiale haben um nicht den art-zeitdiationseffekten zu interliegen (s. film interstellar).

also sagen wir normale Sterne und normale Planeten, also raum mit niedriger Krümmung. dann kannst du eine gemeinsame zeit definieren und gemeinsame strecke.

dann guckst du auf eiine aussere Uhr bevor du reinfliegst, und auf eine zweite äussere Uhr wenn die wieder rausfliegst und die äussere strecke, die man kennt. 4.2 Lichtjahre zum Alpha centauri usw.

dann kannst du eine strecke eine zeit und eine Geschwindigkeit definieren.

wie das verhalten innerhalb einer warblasse oder Trasse oder Wurmloch ist, weiss ich nicht, was die Quantenmechanik dazu sagt schon gar nicht.
das gibt jetzt neue theoretische hinweise über die ads/cft-dualität in Kombination mit Tensor-Netzwerken aus der Festkörperphysik zur Beschreibung von verschränktenten quantenzuständen von vielteilchen System (man nutzt die Tensor-Netzwerke um sozusagen im hilbertraum zum physikalisch relevanten Sektor numerisch effizient zu navigieren zur Beschreibung der wellenfunktion des vielteilchensystems.
diesen Tensor-netzwerken kann man eine Geometrie zuordnen die VERBLÜFFEND ähnlich der ads/cft-dualität ist. die Tensor-Netzwerke entsprechen da der Geometrie im buklk-raum, die der beschrteibung der verschränkten quantenzustände an der Oberfläche dienen.
wenn man das ernst nimmt, heisst das, das die 3d-raumzeit aus der Verschränkung der aller Teilchen entsteht. lange rede kurzer sinn.
wenn man das dynamisch macht, werden die Wölbungen und somit strecken im Tensor-Netzwerk immer länger. übersetzt heisst das, dass Wurmlöcher und evtl dann auch trassenwege und warpblasen selbst immer länger bzw größer werden je länger man dort drin ist, und man nie rauskommt. dann wäre so eine "Abkürzung" durch die raumzeit kräftig nach hinten losgegangen. aber das ist heisse neue Forschung bei theoretischen Physikern. mit der Mathematik kenn ich mich da auch nur rudimentär aus. hab gerade mal verstanden (oder glaube es^^) warum man diese tensornetzwerke in der Festkörperphysik (vor allem für quantencomputer Theorie) nimmt.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8734
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Warp Antrieb

Beitrag von tomS » 1. Sep 2016, 17:11

Ich hab' jetzt nochmal einen Blick in Tolans Buch geworfen. Er hat aus diversen Zitaten folgende (nicht immer zuverlässige) Tabelle extrahiert:

Code: Alles auswählen

Warpfaktor W	Geschwindigkeit v/c
0              0
0.5            0.4
1              1
2              13
3              39
4.5            83
5              200
9              833
9.975          1000
9.99           21450
10             unendlich
Er nennt eine Formel

v/c = 0.995 ⋅ (1 - w2/102) ⋅ wn
Gruß
Tom

Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8734
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Warp Antrieb

Beitrag von tomS » 1. Sep 2016, 17:45

Gruß
Tom

Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2438
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Warp Antrieb

Beitrag von Frank » 1. Sep 2016, 18:15

Wow,vielen Dank erstmal. :) :sp:

Da hab ich erstmal zu tun ......
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.


Frank

„Wir haben uns daran gewöhnt, dass Vererbung durch Moleküle geschieht, aber dass das Bewusstsein aus Materie entstehen soll, ist noch immer ein ungewohnter Gedanke.“

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 8734
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Warp Antrieb

Beitrag von tomS » 1. Sep 2016, 23:45

Ich kenne Tolans Quelle nicht. Im Internet findet man häufig

v/c = w3

sowie in / ab der "Next Generation"

v/c = w10/3 + f(w)

mit

f(w) = 0 für w < 9
f(w) = - ½ log10(10 - w) für 9 < w < 10
Gruß
Tom

Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2438
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Warp Antrieb

Beitrag von Frank » 2. Sep 2016, 04:19

Und da war dann noch Transwarp........

Leider bin ich nun an einem Punkt angelangt, wo ich noch nicht mal mehr die Tabellen hier verstehe. :?

http://de.treknology.wikia.com/wiki/Transwarp
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung.


Frank

„Wir haben uns daran gewöhnt, dass Vererbung durch Moleküle geschieht, aber dass das Bewusstsein aus Materie entstehen soll, ist noch immer ein ungewohnter Gedanke.“

Skeltek
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2902
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51

Re: Warp Antrieb

Beitrag von Skeltek » 2. Sep 2016, 05:49

Man kann sich doch die Formeln nach Belieben selber erfinden, solange sie nicht widersprüchlich sind.
Die plausibelste Erklaerung jedes hinreichend komplizierten Systems ist falsch

Unentscheidbarkeit für Dummies: Dieser Satz ist wahr
oder
Diese Menge hat zwei Elemente: A und B

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6081
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Warp Antrieb

Beitrag von gravi » 2. Sep 2016, 19:50

Vielleicht sollte man zwischendurch auch mal auf'm Teppich bleiben.
Bis zum Transwarp wird noch sehr viel Zeit im Kosmos vergehen, und die dazu notwendige Physik ist noch nicht mal im Ansatz angedacht.
Klar, es macht Spaß in solchen Dimensionen zu spekulieren - aber von der Realität ist das doch ein wenig weit entfernt...

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast