Abenteuer Universum

Wichtiger Hinweis in eigener Sache. Bitte lesen!

Fast ist es nicht zu glauben, aber unser schöner, blauer Planet mit allem was darauf ist, und selbst die Internationale Weltraumstation (ISS), aus der wir gerade die Erde betrachten, bestehen aus Sternenstaub. Der Brennasche, die einst am Lebensende eines Sterns ins All geblasen wurde.

Werfen wir von unserem Heimatplaneten aus einen tiefen Blick ins All, so sehen wir beispielsweise im Sternbild Orion ein fantastisches Gebilde aus Gas und Staub. Das ist ein Ort, in welchem Sterne geboren werden. Junge, heiße Sterne regen hier das Gas zum Leuchten an. Die unterschiedlichen Farben deuten auf die Anwesenheit bestimmter chemischer Elemente hin. Lesen Sie auf dieser Internetseite, wie Sterne entstehen, sich entwickeln und auch wieder vergehen.

Der berühmte Nebel im Sternbild Orion

Das Hubble- Weltraumteleskop lässt uns einen Blick in extreme Tiefen des Universums werfen. Damit auch gleichzeitig in die Früzeit des Kosmos. Wir schauen auf Abertausende junger Galaxien, Formationen, gebildet aus Milliarden von Sternen, die durch die Gravitation aneinander gefesselt sind. Stellt solch eine Galaxie bereits ein riesiges Gebilde dar, so sammeln sich manchmal Tausende von ihnen zu noch viel größeren Strukturen, den Galaxienhaufen, zusammen. Auch hier ist wieder die Gravitation die Kraft, welche die vielen Sternsysteme zusammenhält.

Dies ist die Geschichte über

die Macht der Gravitation,

der schwächsten aller Naturkräfte. Doch sie regiert das Universum!

Begeben Sie sich nun in das Abenteuer Universum. Dazu viel Vergnügen!

Galaxies

© Werner Kasper 2017

Start | Allgemeines | Kommunikation/Navigation | Die Sterne | Sterbende Sterne | Galaxien | Der Kosmos | Leben im All | Planeten
Einsteins Universum | Erläuterungen | Gastbeiträge | Technik | Astrogeschichte | Links